ch sign

Milch in die tägliche Flüssigkeitsbilanz einrechnen?

Milch enthält einen Wasseranteil von 87,5%. Weil Milch aber viele wertvolle Inhaltsstoffe liefert - Milcheiweiss, Milchfett, Milchzucker, Vitamine, Mineralstoffe -, wird sie oft nicht zu den Getränken, sondern zu den Nahrungsmitteln gezählt und daher in der Flüssigkeitsbilanz nicht berücksichtigt, was bei einer ausreichenden Flüssigkeitszufuhr auch nicht nötig ist. Einige Ernährungsfachleute berechnen Milch in der Flüssigkeitsbilanz mit ein, andere nicht. Vor allem bei Personen, die Mühe haben, ihre tägliche Trinkmenge zu erreichen, wird die Milch in die tägliche Flüssigkeitsbilanz eingerechnet.

 

Nicht zur nötigen Flüssigkeitsmenge gezählt werden übrigens auch Schwarztee und Kaffee, da diese aufgrund ihres Koffeingehaltes einen Flüssigkeitsverlust im Körper zur Folge haben. Denn Koffein wirkt entwässernd. Ideale Flüssigkeiten sind Mineralwasser, Hahnenwasser, Kräutertees oder verdünnte Fruchtsäfte.

Weiterempfehlen
Drucken