Rezepte & Kochideen

Alltagsrezepte: Was koche ich heute?

back to top
Rezepte & Kochideen

Alltagsrezepte: Was koche ich heute?

Wenn das Lieblingsrestaurant geschlossen hat, heisst es: Selbst gemacht, schmeckts genauso gut. Alles, was du dafür brauchst, sind diese einfachen und schnellen Frühlingsrezepte, Ideen zum Kochen mit Kindern und Aufbewahrungstipps für Lebensmittel.

Unkomplizierte Frühlings-Alltagsküche

Auch im momentanen nicht ganz alltäglichen Homeoffice- oder Familienalltag möchtest du vielleicht nicht immer stundenlang in der Küche stehen. Aber trotzdem frisch und mit saisonalen Zutaten kochen. Dann gehören jetzt Bärlauch, Krautstiel, Spinat und Co. auf deinen Teller. Wir zeigen dir schnelle Rezepte mit den grünen Frühlingshelden, die in maximal 40 Minuten zubereitet sind.

Clever kochen jeden Tag

Weiter gehts. Hier findest du noch mehr einfache und schnelle Rezepte für deinen Familien- oder Arbeitsalltag. Und wenn nichts mehr geht, hilft eine richtig gute Pasta immer. In unserer Auswahl an Pasta-Rezepten findest du deinen Liebling garantiert. Ausserdem zaubern wir aus Pasta-, Gschwellti- und Brotresten feine Gerichte. Das nennen wir cleveres Kochen.

 

No Food Waste auf Schweizer Art

Feine Resteverwertung hat bei uns eine lange Tradition. Bestes Beispiel: Älplermagronen. Schweizer Käse, Teigwaren, Zwiebelringe und – je nach Rezeptur – Gschwellti, Rahm oder Milch: Fertig ist eines der berühmtesten Schweizer Resteessen.

Älplermagronen Urner Art

  • 20min
  • Vegetarisch

Tipp für Familien: gemeinsam den Kochlöffel schwingen

Suchst du einen spassigen und sinnvollen Zeitvertreib für dich und deine Kleinen? Dann empfehlen wir dir das gemeinsame Kochen und Backen jetzt wärmstens. Und haben dir für genau diesen Zweck eine Rezeptsammlung zusammengestellt: Je nach Alter können deine Kinder entweder kleinere Helfer-Aufgaben oder gleich die ganze Koch-Regie übernehmen. Na, welches Familienmitglied schwingt bei euch heute Abend den Kochlöffel?

Rezepte fürs Kochen und Backen mit Kindern

Meal Prep: 1 x kochen, 3 x essen

Der Food-Trend "Meal Prep", also das Prinzip "Einmal kochen, mehrmals geniessen", ist jetzt mehr denn je ein echter Alltagshelfer. Egal, ob du für dich allein, für zwei oder für deine ganze Familie kochst. Denn: Du kochst grössere Mengen einer Komponente und erhältst mehrere Tage mit wenig Aufwand abwechslungsreiche, saisonale Gerichte. Wir zeigen dir hier zwei Beispiele für 1 x kochen, 3 x essen.

Essen & Alltag

Meal Prep: ausgewogen durch die Woche

Tipps & Tricks: Lebensmittel aufbewahren

Gut gelagert, halten Lebensmittel länger. Und das schont das Budget und die Umwelt. In einem luftdicht verschliessbaren Gefäss lassen sich Reste zwei bis drei Tage im Kühlschrank aufbewahren. Tipp fürs Einfrieren: Schreibe am besten immer Inhalt und Datum auf den Deckel des Gefässes.

Wegwerfen: immer die letzte Option.

Wegwerfen: immer die letzte Option.

Kann mas das noch essen?

Ist das Produkt unbeschädigt, der Inhalt schimmelfrei und riecht gut? Dann kannst du es auch nach Ablauf des Verbrauchsdatums noch bedenkenlos geniessen.

Zmorge-Homeoffice-Held: selbst gemachtes Granola

1 x backen, 12 x Müeslispass am Morgen: Vloggerin Muriel zeigt dir im Video, wie du Granola auf Vorrat selber machen kannst. Gib Schweizer Joghurt oder Milch dazu und der Tag startet knusprig.

Zum Granola-Rezeptvideo

1 x backen, 12 x Müeslispass am Morgen: Vloggerin Muriel zeigt dir im Video, wie du Granola auf Vorrat selber machen kannst. Gib Schweizer Joghurt oder Milch dazu und der Tag startet knusprig.