Übrig gebliebenes Eiweiss verwerten?
No Food Waste

Übrig gebliebenes Eiweiss verwerten?

Beim Kochen oder Backen ist Eiweiss übriggeblieben? Kein Problem. Du kannst das Eiweiss z. B. einfrieren. Dafür portionierst du es am besten in eine Eiswürfelform. Haltbarkeit: bis zu einem Jahr. Nach dem Auftauen kannst du es wie gewohnt verwenden.

Oder du verarbeitest das Eiweiss direkt zu einem dieser feinen Desserts:

 

Meringues selber machen

Die Zubereitung von Meringues ist nicht kompliziert, aber es braucht Geduld, da sie weniger gebacken, sondern vielmehr bei niedriger Temperatur getrocknet werden. Die Backdauer und die Backtemperatur unterscheiden sich je nach Rezept.

 

Sechs Meringue-Tipps:

  1. Das Eiweiss so steif schlagen, dass sich die Masse mit einem Messer schneiden lässt.
  2. Wichtig: Das geschlagene Eiweiss sofort weiterverarbeiten, damit es nicht Wasser zieht und klebrig wird.
  3. Die feinporige Oberfläche der fertigen Meringues nimmt sehr rasch Feuchtigkeit auf und kann klebrig werden. Wenn du sie einige Tage aufbewahren möchtest, legst du sie daher am besten in eine luftdicht verschliessbare Dose.
  4. Keine allzu grossen Eiweissmengen auf einmal schlagen.
  5. Das Eiweiss von ca. zwei Wochen alten Eiern ergibt einen besonders steifen Eischnee. Dazu einfach das Legedatum (LD) auf dem Ei beachten. Dies ist kein Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD), wie bei anderen Lebensmitteln.
  6. Für eine besonders feste Konsistenz kannst du dem Eiweiss vor dem Schlagen einige Tropfen Zitronensaft beigeben.

Saisonrezepte, Ernährungsfacts & Wettbewerbe gefällig?

Newsletter abonnieren

Noch Fragen?

Suppe versalzen oder Fondue zu flüssig? Kein Problem, Sabine hilft dir.