No Food Waste

Brotreste verwerten?

Je heller das Brot, umso schneller wird es trocken und hart. Bei Weissbrot ist dies nach etwa drei Tagen der Fall, bei Mischbroten nach etwa fünf Tagen und bei Vollkornbrot etwa nach einer Woche.
Um die Haltbarkeit von Brot zu verlängern, kann das frische Brot in Scheiben in einem Gefrierbeutel eingefroren werden. Bei Bedarf eine Scheibe im Toaster auftauen.

Altbackenes Brot eignet sich etwa für Hacktätschli, Hackbraten, Aufläufe, Ramequins oder Brotsuppe. Auch für zahlreiche urschweizerische Gerichte wie Fotzelschnitten, Chäsgezank, Apfelbröisi oder die Torta di pane wird altbackenes Brot verwendet. Es kann zu Crôutons verarbeitet werden und so Suppen oder Salate aufpeppen.

Ist das Brot schon etwas älter, kann es zu Paniermehl verarbeitet werden. Hierfür eignet sich in erster Linie helles Brot.
- Brot mit Küchenmaschine oder von Hand zu Brösel bzw. Paniermehl verarbeiten
- Paniermehl gut trocknen lassen
- Luftdicht verpacken. An einem dunklen und trockenen Ort lagern
- Haltbarkeit: ca. vier Wochen
Achten Sie gut auf Schimmelbildung und den Geruch. Da in Brot auch Butter oder Öl verarbeitet ist, kann das Paniermehl mit der Zeit ranzig werden.