Fondue

Fonduebrot: welches und wie viel?

Mengen:

Pro Person rechnet man 150-200g Brot – also ungefähr gleich viel wie Käse. Oder in Scheiben ausgedrückt: drei bis vier pro Person. Für einen gemütlichen Abend zu viert benötigst du also eineinhalb bis zwei Pfünderli, ein grosses Brot, zwei bis drei Pagnol-Brote (Stangen) oder eine Mischung aus verschiedenen Broten.

Welches Brot zum Fondue?

Bei der Brotwahl bist du völlig frei. Wir empfehlen ein Brot mit viel Kruste und einer festen Krume, also ohne grosse Löcher. Daher sind Baguette und Ciabatta etwas weniger gut geeignet. Gut tunken lassen sich neben dem klassischen Fonduebrot auch Ruchbrote, St. Galler, Tessinerbrot, Buurebrot oder Nussbrot. Geheimtipp: Hast du es schon mal mit Laugenbrötchen probiert?

Brotreste?

Bestimmt kennst du das: Zu wenig Brot möchte man nicht haben, deshalb bleibt meist was übrig. Aber wegschmeissen musst du hier nichts: Schon geschnittene Würfel kannst du mit wenig Fett und Gewürzen nach Wahl in der Pfanne oder im Ofen zu knusprigen Croutons verarbeiten. Oder wie wäre es mit Brotchips? Dazu das Brot so dünn wie möglich schneiden und ebenfalls mit Gewürzen oder etwas Knoblauch und Öl in der Pfanne knusprig rösten.

Weitere Ideen für Brotreste findest du hier

Brotalternativen?

Du willst nicht nur Brot tunken? Dann probiere doch mal Kartoffeln, Gemüse, Äpfel …

Hier bekommst du viele feine Ideen für Beilagen und Brotalternativen. Link auf neuen Tipp