• Drucken
Judd mat Bounen (Geräucherter Schweinehals mit Bohnen)
  • 45min
Judd mat Bounen (Geräucherter Schweinehals mit Bohnen)

Judd mat Bounen (Geräucherter Schweinehals mit Bohnen)

Saison
  1. 1 von 5 Sterne
  2. 2 von 5 Sterne
  3. 3 von 5 Sterne
  4. 4 von 5 Sterne
  5. 5 von 5 Sterne
Rezept bewerten (3.6 Sterne / 15 Stimmen)
back to top

Judd mat Bounen (Geräucherter Schweinehals mit Bohnen)

  • Drucken

Zutaten

Für 4 Personen

MengeZutaten
Fleisch
1 kg geräucherter Schweinehals
1,5 - 2 l kaltes Wasser
1 Lauch, in Stücke geschnitten
2 Rüebli, in Stücke geschnitten
1 Stangenselleriestange, in Stücke geschnitten
1 Zwiebel, besteckt mit 1 Lorbeerblatt und 2 Gewürznelken
6 - 10 Pfefferkörner, ganz
1½ TL Salz
1 dl Weisswein
Bohnen
600 g Buschbohnen
1 Zwiebel, gehackt
Salz
Butter zum Dämpfen
Sauce
15 g Butter
15 g Mehl
2 - 3 Zweige Bohnenkraut, gehackt
Salz, Pfeffer
1 - 2 EL Rahm
Bohnenkraut, zum Garnieren

Was hat jetzt Saison?

Zubereitung

Ansicht wechseln

Rezeptinfos

Zubereiten: ca. 45 Minuten
Kochen/Fleisch: ca. 2 Stunden
Dämpfen/Bohnen: 40-70 Minuten
  1. Für das Fleisch Schweinehals ins kalte Wasser legen und aufkochen, Schaum absieben. Gemüse, Gewürze, Salz und Weisswein dazugeben und bei kleiner Hitze ca. 2 Stunden köcheln. Brühe für die Sauce der Bohnen aufheben.
  2. Für die Bohnen Bohnen und Zwiebeln mit Salz in Butter andämpfen. Mit wenig Wasser ablöschen und 40-70 Minuten dämpfen.
  3. Für die Sauce Butter in einer Pfanne schmelzen. Mehl unter ständigem Rühren mit dem Schwingbesen dünsten. Mit 2 dl der vorbereiteten Brühe ablöschen, unter ständigem Rühren aufkochen. Mit Bohnenkraut, Salz und Pfeffer würzen. Rahm darunter rühren. Zugedeckt 10-20 Minuten köcheln, gelegentlich umrühren. Nach Bedarf Brühe dazugiessen.
  4. Fleisch in fingerbreite Scheiben schneiden und auf einer Platte anrichten. Bohnen, garniert mit Bohnenkraut, separat in einer Schüssel servieren. Sauce dazu servieren.

Geräucherter Schweinehals wird in Luxemburg üblicherweise mit Salzkartoffeln, angereichert mit Speckwürfeln, und Senf serviert.
Ursprünglich wurden in Luxemburg Dicke Bohnen statt Buschbohnen verwendet. Dicke Bohnen werden auch Fave-, Acker-, Sau- oder Puffbohnen genannt.
Schweinehals durch Rippli ersetzen. Mit Rippli Kochzeit verkürzen.
Restliche Brühe und mitgekochtes Gemüse als Suppe verwenden.

1 Portion enthält:

Energie: 3048kJ / 728kcal, Fett: 50g, Kohlenhydrate: 17g, Eiweiss: 50g

Saisonrezepte, Ernährungsfacts & Wettbewerbe gefällig?

Newsletter abonnieren

Noch Fragen?

Suppe versalzen oder Fondue zu flüssig? Kein Problem, Sabine hilft dir.