Know-how

Unterschied krauser und glattblättriger Peterli?

Der glattblättrige Peterli ist etwas aromatischer als der krause, aber auch empfindlicher. Zudem welkt er schneller als der krause Peterli. Beide Arten sollten möglichst frisch verarbeitet und nicht zu hoch erhitzt werden, denn dadurch verlieren sie an Aroma und Farbe. Grundsätzlich können aber beide für die kalte und warme Küche verwendet werden.

Die Kräutersträusschen halten sich im Kühlschrank mehrere Tage. Am besten wickelt man sie locker in ein feuchtes Tuch ein. In ein Wasserglas sollte man sie hingegen nicht stellen. Die Stiele neigen dazu, schnell zu faulen. Beide Peterli-Arten lassen sich fein gehackt tiefkühlen. Haltbarkeit: ca. drei Monate.