Kürbissorten: Geschmack & Verwendung?
Know-how

Kürbissorten: Geschmack & Verwendung?

Typisch Schweiz. Es gibt über 800 Kürbissorten, darunter ca. 500 Speisekürbisse. Da kann man schon mal leicht den Überblick verlieren - sofern man ihn jemals hatte ... Hättest du z. B. gewusst, dass Uchiki Kuri, Oranger Knirps und Potimarron drei verschiedene Namen für ein und denselben Kürbis sind? Oder dass Butternut- und Muskatkürbis zu den Moschuskürbissen gehören? Wir stellen dir die wichtigsten Kürbissorten vor und geben Tipps zur Zubereitung.

 

1. Hokkaidokürbis: der Allrounder

  • Fruchtfleisch: gelb bis orange, hart, mehlig bis trocken, leicht süsslich und nussig, erinnert an Kastanien oder eine Kombination von Rüebli und Kartoffeln.
  • Schale: Die knallig orange Schale wird beim Kochen weich und muss nicht entfernt werden. Wird der Kürbis nur kurz gebraten (z. B. geraffelt in Gemüsetätschli), sollte man ihn schälen, da die Garzeit eventuell nicht reicht, um die Schale weich zu garen.
  • Verwendung: für Suppen, als Ofen- und Pfannengemüse, als Püree, in Spalten gebacken, zum Backen, für Süssspeisen

 

2. Muskat: der Würzige

  • Fruchtfleisch: gelb bis orange, intensiv fruchtig-aromatisch
  • Schale: Die grüne, bräunliche oder orange Schale ist zwar grundsätzlich essbar, da sie aber hart und dick ist, wird sie meist entfernt.
  • Verwendung: roh oder gekocht, für Suppen, als Püree, als Ofen- und Pfannengemüse, für Chutney und Konfitüre. Das feuchte Fruchtfleisch eignet sich gut zum Backen von Kuchen, Cakes und Muffins.

 

3. Butternut: der Nussige

  • Fruchtfleich: hellorange, fest, schmeckt dezent süss, erinnert an Erdnüsse.
  • Schale: Die blass gelbliche Schale ist essbar, aber sehr hart und braucht daher lange, bis sie weich wird. Je nach Zubereitungsart wird sie daher besser entfernt. Gut geht das mit einem Sparschäler.
  • Verwendung: roh und gekocht, ideal zum Backen, als Ofen- und Pfannengemüse, für Suppen, als Püree

 

4. Spaghetti-Kürbis: der Witzige

  • Fruchtfleisch: Beim Kochen bilden sich Kürbis-Spaghetti. Das Fruchtfleisch schmeckt mild und erinnert an Zucchini.
  • Schale: gelb, grün
  • Verwendung: Den Spaghetti-Kürbis gart man am Stück im Wasser (ca. 30 Minuten), die Schale wird vorher eingestochen. Den garen Kürbis halbieren und die "Spaghetti" mit einer Gabel aus der Schale ziehen. Oder: Kürbis halbieren und im Backofen garen. Schmeckt zum Beispiel mit Tomatensauce.

 

5. Patisson: der Winzling

  • Fruchtfleisch: gelb, weiss oder grün, nussig. Kleinere Exemplare schmecken nussig-würzig, grössere Exemplare sind neutraler im Geschmack.
  • Schale: Die weisse, gelbe, orange oder grüne Schale muss nicht entfernt werden.
  • Verwendung: roh (vor allem kleinere Exemplare) und gekocht, als Pfannengemüse, gefüllt als Ofengemüse, ideal zum Sauer-Einlegen

Was ist was? Kürbissorten erkennen:

  • Der Hokkaidokürbis, auch Oranger Knirps genannt

  • Der Muskatkürbis verdankt dem Duft seinen Namen.

  • Butternut: Der Name ist Geschmacks-Programm.

  • Warum Spaghettikürbis? Beim Aufschneiden weisst du es.

  • Patisson, treffender Spitzname: Ufo-Kürbis

Rezepte & Kochideen

Süsse und salzige Kürbisrezepte

Kochen & unseren Podcast hören:

Saisonrezepte, Ernährungsfacts & Wettbewerbe gefällig?

Newsletter abonnieren

Noch Fragen?

Suppe versalzen oder Fondue zu flüssig? Kein Problem, Sabine hilft dir.