ch sign

Was ist Federkohl?

Federkohl (auch Grünkohl genannt) ist eine alte Blattkohlart. Federkohl schmeckt besser, wenn er schon einmal einen Frost erlebt hat, denn dadurch wird sein Geschmack süsser. Er ist sehr robust und kann Temperaturen bis zu -15°C ertragen. Für die Zubereitung werden die Blätter abgetrennt, die groben Rippen entfernt, das Blatt zerteilt und unter fliessendem Wasser gründlich gereinigt. Es empfiehlt sich, dieses robuste Gemüse vor dem Dämpfen 5 Minuten in viel Wasser zu blanchieren, dadurch wird es weicher und verliert etwas von seiner Bitterkeit. In der Regel wird Federkohl gekocht oder gedämpft, weil er nicht ganz leicht verdaulich und roh hart und sehr geschmacksintensiv ist. Verwendungsmöglichkeiten: Andere Kohlarten wie Weisskohl, Rosenkohl oder Wirz können durch Federkohl ersetzt werden. Auch Risotto, Gemüseteigwaren oder Rösti kann mit Federkohl angereichert werden.

Weiterempfehlen
Drucken