• Drucken
Österliche Spitzbuben mit Schoggi-Füllung
  • 1h45min
  • Vegetarisch
Österliche Spitzbuben mit Schoggi-Füllung

Österliche Spitzbuben mit Schoggi-Füllung

  1. 1 von 5 Sterne
  2. 2 von 5 Sterne
  3. 3 von 5 Sterne
  4. 4 von 5 Sterne
  5. 5 von 5 Sterne
Rezept bewerten (3.3 Sterne / 31 Stimmen)
back to top

Österliche Spitzbuben mit Schoggi-Füllung

  • Drucken

Zutaten

Für 20-25 Stück

MengeZutaten
Backpapier
Teighölzer à 3 mm
Teig:
250 gButter, weich
125 gPuderzucker, gesiebt
2 TLVanillezucker
1 PriseSalz
1Eiweiss
350 gMehl
Füllung:
ca. 150 gBrotaufstrich mit Schoggi
Garnitur:
Variante 1:
Puderzucker zum Bestäuben
Variante 2:
150 gPuderzucker
ca. 3 ELZitronensaft
Schoggi-Streusel oder farbige Zuckerstreusel

Was hat jetzt Saison?

Zubereitung

Ansicht wechseln

Rezeptinfos

Zubereiten: ca. 1¾ Stunden
Kühl stellen: ca. 1 Stunde
  1. Teig: Butter mit dem Mixer rühren, bis sich Spitzchen bilden. Puderzucker, Vanillezucker, Salz und Eiweiss zugeben und rühren, bis die Masse homogen ist (ca. 3 Minuten). Mehl dazusieben, kurz mit dem Mixer verrühren, zu einem Teig zusammenfügen und ein flaches Rechteck formen. In Folie gewickelt 1 Stunde kühl stellen.
  2. Teig portionenweise auf wenig Mehl 3 mm dick auswallen. Gleich viele Böden wie Deckel ausstechen, auf das mit Backpapier belegte Blech legen.
  3. In der Mitte des auf 200°C vorgeheizten Ofens ca. 7 Minuten backen. Auskühlen lassen.
  4. Garnitur für Variante 1: Puderzucker über die Guetzli-Deckel sieben. Für Variante 2: Puderzucker mit Zitronensaft mischen. Mit einem Messer auf die Deckel streichen, nach Belieben nur am Rand oder ganzflächig. Mit Streuseln garnieren. Anschliessend Brotaufstrich auf den gewendeten Böden verteilen, Deckel aufsetzen und leicht andrücken.

Tipp: Förmchen regelmässig in Mehl tunken, damit der Teig nicht klebt.

1 Stück enthält:

Energie: 904kJ / 216kcal, Fett: 11g, Kohlenhydrate: 27g, Eiweiss: 2g

Saisonrezepte, Ernährungsfacts & Wettbewerbe gefällig?

Newsletter abonnieren

Noch Fragen?

Suppe versalzen oder Fondue zu flüssig? Kein Problem, Sabine hilft dir.