• Drucken
Appenzeller Ravioli
  • 1h30min
Appenzeller Ravioli

Appenzeller Ravioli

Saison
  1. 1 von 5 Sterne
  2. 2 von 5 Sterne
  3. 3 von 5 Sterne
  4. 4 von 5 Sterne
  5. 5 von 5 Sterne
Rezept bewerten (3.5 Sterne / 13 Stimmen)
back to top

Appenzeller Ravioli

  • Drucken

Zutaten

Für 4 Personen

MengeZutaten
1 runder Ausstecher von ca. 6 cm Ø
Pastateig:
400 g Weizendunst oder Weissmehl
4 Eier
evtl. wenig Wasser oder Rapsöl
Füllung:
2 Zwiebeln, fein gehackt
Bratbutter oder Bratcrème
1 dl (alkoholfreies) Appenzeller Bier
200 g Appenzeller, gerieben
100 g Mostbröckli, klein gewürfelt
Salz, Pfeffer
Sauce:
1 Zwiebel, fein gehackt
Butter zum Dämpfen
ca. 1 dl Appenzeller Bier
2 dl Saucenhalbrahm
Garnitur:
1 Zwiebel, in Ringen
Mehl zum Wenden
Bratbutter
wenig Mostbröckli, klein gewürfelt
geriebener Appenzeller
Majoran

Was hat jetzt Saison?

Zubereitung

Ansicht wechseln

Rezeptinfos

Zubereiten: ca. 1½ Stunden
Ruhen lassen: ca. 2 Stunden
  1. Teig: Dunst oder Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde formen. Eier und evtl. wenig Wasser oder Öl verrühren, in die Mulde giessen, zu einem weichen, elastischen Teig kneten. In Klarsichtfolie wickeln, 1-2 Stunden oder über Nacht ruhen lassen.
  2. Füllung: Zwiebeln in der Bratbutter anbraten, mit Bier ablöschen, etwas einkochen, auskühlen lassen. Käse und Mostbröckli daruntermischen, würzen.
  3. Teig auf wenig Mehl 1-2 mm dick auswallen. Rondellen ausstechen oder Quadrate von ca. 5x5 cm ausschneiden. Je ½-1 TL Füllung auf die Hälfte der Rondellen oder Quadrate geben, je einen Rand von ca. 1 cm frei lassen. Teigränder mit wenig Wasser bepinseln. Je mit einem leeren Teigstück bedecken. Ränder andrücken. Ravioli bis zum Kochen auf mit Dunst oder Mehl bestäubte Küchentücher legen.
  4. Sauce: Zwiebel in Butter andämpfen, mit Bier ablöschen, etwas einkochen. Rahm beifügen, sämig einkochen, abschmecken.
  5. Garnitur: Zwiebelringe im Mehl wenden, in Bratbutter knusprig braten.
  6. Ravioli in 2-3 Portionen in knapp siedendem Salzwasser ca. 5 Minuten ziehen lassen. Mit einer Schaumkelle herausheben, abtropfen lassen, auf Tellern anrichten, Sauce darüber geben, garnieren.

Dunst wird in der Teigwaren-Industrie verwendet. Der Mahlgrad von Dunst oder Teigwarenmehl ist feiner als Griess aber griffiger als Mehl. Mit Dunst zubereitete Teigwaren haben mehr Biss und bleiben beim Kochen besser in der Form.

Damit der Teig gut weiterverarbeitet werden kann, muss er lange genug ruhen. Nach dem Ruhen sollte er nicht mehr geknetet werden.

Fertig geformte Ravioli lassen sich portionenweise auf einem mit Backpapier belegten Blech tiefkühlen. Danach lose in Beutel oder Tiefkühldosen abfüllen. Haltbarkeit 2-3 Monate.
Tiefgekühlte Ravioli direkt in das heisse Kochwasser geben, die Garzeit verlängert sich um 2-3 Minuten.

Zum Formen nach Belieben eine Ravioli-Schablone oder einen Teigwarenmaschinen-Aufsatz verwenden.

1 Portion enthält:

Energie: 3647kJ / 871kcal, Fett: 44g, Kohlenhydrate: 81g, Eiweiss: 36g

Saisonrezepte, Ernährungsfacts & Wettbewerbe gefällig?

Newsletter abonnieren

Noch Fragen?

Suppe versalzen oder Fondue zu flüssig? Kein Problem, Sabine hilft dir.