Rehpfeffer

Rehpfeffer
  • Rezept bewerten (3.4 Sterne/168 Stimmen)
    PDF

    Für 4 Personen

    Für Portionen
    Umrechnen

    Hinweis

    Der Mengenrechner passt nur die fett ausgezeichneten Mengen der Zutaten gemäss deiner gewählten Personenzahl an. Alle restlichen Mengenangaben sowie die Koch- und Backzeiten werden nicht automatisch geändert. Je nach Rezept verändern diese sich jedoch bei einer anderen Zutatenmenge. Bitte beachte dies bei der Zubereitung. Bei Unsicherheiten hilft dir unsere Kulinarik-Expertin Marie gerne weiter!
    031 359 57 53
    rezeptberatung@swissmilk.ch

    Beize:

    • 6-8 dl Rotwein
    • 1 dl Balsamico-Essig
    • 150 g Rüebli, gerüstet, in 3x3 cm grosse Stücke geschnitten
    • 150 g Sellerie, gerüstet, in 3x3 cm grosse Stücke geschnitten
    • 1 Zwiebel, halbiert, mit
    • 2 Lorbeerblättern und
    • 4 Gewürznelken besteckt
    • 1 Knoblauchzehe, gehackt, nach Belieben
    • 10 schwarze Pefferkörner, zerstossen
    • 5 Wacholderbeeren, zerstossen
    • 1 Arven- oder Tannenzweig, nach Belieben
    • 2 Salbeizweige
    • 6-8 Thymianzweige

    • 800 g-1 kg Rehfleisch, z.B. Schulter, in Voressenstücke geschnitten
    • Bratbutter oder Bratcrème
    • ½ TL Salz
    • Pfeffer
    • 2 EL Mehl
    • 3 dl Wildfond oder Fleischbouillon
    • wenig Salz
    • Pfeffer
    • Thymian zum Garnieren

    Beize:

    • 6-8 dl
      Rotwein
    • 1 dl
      Balsamico-Essig
    • 150 g
      Rüebli, gerüstet, in 3x3 cm grosse Stücke geschnitten
    • 150 g
      Sellerie, gerüstet, in 3x3 cm grosse Stücke geschnitten
    • 1
      Zwiebel, halbiert, mit
    • 2
      Lorbeerblättern und
    • 4
      Gewürznelken besteckt
    • 1
      Knoblauchzehe, gehackt, nach Belieben
    • 10
      schwarze Pefferkörner, zerstossen
    • 5
      Wacholderbeeren, zerstossen
    • 1
      Arven- oder Tannenzweig, nach Belieben
    • 2
      Salbeizweige
    • 6-8
      Thymianzweige

    • 0.8-1 kg
      Rehfleisch, z.B. Schulter, in Voressenstücke geschnitten
    • Bratbutter oder Bratcrème
    • 0.5 TL
      Salz
    • Pfeffer
    • 2 EL
      Mehl
    • 3 dl
      Wildfond oder Fleischbouillon
    • wenig Salz
    • Pfeffer
    • Thymian zum Garnieren

    Zubereiten: 1 Stunde
    Koch-/Backzeit: 1 Stunde
    Marinieren: 96 Stunden
    Auf dem Tisch in 98 Stunden

    Beize: Alle Zutaten in eine Glas- oder Metallschüssel geben, verrühren. Fleisch dazugeben, mischen. Die Fleischstücke sollen vollständig mit Flüssigkeit bedeckt sein. Bei Bedarf Wein ergänzen. Zugedeckt 4-7 Tage im Kühlschrank marinieren, gelegentlich umrühren.

    Fleisch und Gemüse aus der Beize heben, separat beiseitestellen. Beize aufkochen, durch ein feines Sieb oder Tuch in ein Gefäss giessen, Beize auffangen. Davon 5 dl zugedeckt bei kleiner Hitze weiterköcheln.

    Fleisch trockentupfen und in der heissen Bratbutter portionenweise rundum kräftig anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen, herausnehmen, warm stellen. Gemüse in derselben Pfanne anbraten, herausnehmen, warm stellen. Hitze reduzieren. Mehl ebenfalls in derselben Pfanne braun rösten. Mit der heissen Beize ablöschen. Fleisch, Gemüse, Fond oder Bouillon dazugeben, aufkochen. Das Fleisch soll vollständig mit Flüssigkeit bedeckt sein. Zugedeckt bei kleiner Hitze 1 Stunde köcheln.

    Fleisch herausheben, warm stellen. Restliche Sauce mit dem Gemüse pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

    Rehpfeffer auf Platte oder Tellern anrichten, garnieren.

    Garnitur: Je 80 g Speckwürfel, Champignons oder Eierschwämmli sowie Saucenzwiebeln oder Bundzwiebeln portionenweise anbraten und mit 80 g gerösteten Toastbrotwürfeln servieren.
    Dazu passen Spätzli, Rotkraut, Rosenkohl und caramelisierte Marroni.
    Ganz klassisch wird Rehpfeffer statt mit Mehl mit Reh- oder Schweinsblut gebunden.

    Eine Portion enthält:

    • kcal510
    • Eiweiss53 g
    • Fett13 g
    • Kohlenhydrate17 g
    • Jan
    • Feb
    • Mar
    • Apr
    • Mai
    • Jun
    • Jul
    • Aug
    • Sep
    • Okt
    • Nov
    • Dez

    Bereiten Sie dieses Rezept mit saisonalen Schweizer Produkten zu.

    Das Rezept saisonal kochen

    3 x täglich

    Geniessen Sie täglich drei Portionen Milch und Milchprodukte für Ihr Wohlbefinden.

    Das Rezept saisonal kochen

    • Jan
    • Feb
    • Mar
    • Apr
    • Mai
    • Jun
    • Jul
    • Aug
    • Sep
    • Okt
    • Nov
    • Dez

    Bereiten Sie dieses Rezept mit saisonalen Schweizer Produkten zu.

    Das Rezept saisonal kochen

    Nährwerte

    Eine Portion enthält:

    • kcal510
    • Eiweiss53 g
    • Fett13 g
    • Kohlenhydrate17 g
    Weiterempfehlen
    Drucken Drucken
    Weiterempfehlen
    DruckenDrucken