Milchprodukte-Know-how

Welche Quarksorte ist mit "Quark" gemeint?

Steht in einem Swissmilk-Rezept bei den Zutaten "Quark" ohne genauere Spezifizierung, kann die Quarksorte frei gewählt werden. Grundsätzlich gilt:

Für die kalte Küche (Saucen, Dips oder Füllungen) eignet sich jede Quarksorte. Da Fett ein Geschmacksträger ist, profitieren die meisten Gerichte geschmacklich von Rahmquark. Zudem sorgt seine besonders cremige Konsistenz für zusätzlichen Genuss. Wer es hingegen leichter mag, setzt auf Halbfett- oder Magerquark.

Für die warme Küche (Gratins, Aufläufe, Gnocchi, Wähenguss) muss eine Quarksorte mit mindestens 25% Fettgehalt (mind. Halbfettquark) verwendet werden. Je höher die Fettstufe ist, desto höher kann der Quark erhitzt werden. Wird Quark mit einem geringen Fettanteil erhitzt, gerinnt er.