Gemüse einfrieren?
Konservieren & Aufbewahren

Gemüse einfrieren?

Wir empfehlen dir, Gemüse nicht roh einzufrieren, sondern dieses vorher zu blanchieren. Das gilt z. B. für:

Bohnen, Kefen, Erbsen, Blumenkohl, Broccoli, Romanesco, Kohlrabi, Weisskohl, Rotkohl, Wirsing, Rosenkohl, Zucchetti, Fenchel, Schwarzwurzeln, Knollensellerie, Spargeln, Spinat.

Fragst du dich, warum Blanchieren vorm Einfrieren sinnvoll ist? Obwohl beim Blanchieren wasserlösliche Nährstoffe zum Teil verloren gehen, wirkt es sich langfristig gesehen positiv auf den Vitamingehalt des Blanchierguts aus. Enzyme, die auch noch bei sehr geringen Temperaturen Vitamine und andere Inhaltsstoffe in Lebensmitteln abbauen, werden beim Blanchieren zerstört. Wird ein Gemüse vor dem Gefrieren blanchiert, lassen sich die Vitaminverluste um etwa drei Viertel senken. Aber nicht nur die Vitamine, auch die Farbe und der Geschmack bleiben durch das Blanchieren besser erhalten.

Bei diesen Sorten ist Blanchieren nicht nötig: Champignons, Knoblauch, Kräuter, Kürbis, Peperoni, Stangensellerie, Rüebli, Topinambur und Zucchetti.

Du hast nicht genügend Platz im Tiefkühler? So kannst du Zucchetti auch konservieren:

Zucchetti süss-sauer

  • 24h40min
  • Vegetarisch

Kochen & unseren Podcast hören:

Saisonrezepte, Ernährungsfacts & Wettbewerbe gefällig?

Newsletter abonnieren

Noch Fragen?

Suppe versalzen oder Fondue zu flüssig? Kein Problem, Sabine hilft dir.