• Drucken
Thurgauer Sauerbraten
Thurgauer Sauerbraten

Thurgauer Sauerbraten

Saison
  1. 1 von 5 Sterne
  2. 2 von 5 Sterne
  3. 3 von 5 Sterne
  4. 4 von 5 Sterne
  5. 5 von 5 Sterne
Rezept bewerten (3.7 Sterne / 15 Stimmen)
back to top

Thurgauer Sauerbraten

  • Drucken

Zutaten

Für 4 Personen

MengeZutaten
1 kg Rindfleisch, z.B.Schulter
1  Kalbsfüsschen, abgespült, nach Belieben
2  Markknochen, abgespült, nach Belieben
Marinade:
7 dl Apfelwein
2 dl Apfelessig
2 - 3  Rüebli, geschält
1  Zwiebel, besteckt mit Nelke und Lorbeerblatt
1  Knoblauchzehe, ganz
Bratcrème zum Anbraten
Salz, Pfeffer
2 EL Mehl

Was hat jetzt Saison?

Zubereitung

Ansicht wechseln

  1. Das Fleisch mit Kalbsfüsschen und Markknochen in ein Glas- oder Porzellangefäss legen.
  2. Für die Marinade alle Zutaten aufkochen, auskühlen lassen, Fleisch damit übegiessen, sodass es ganz bedeckt ist. Gefäss zudecken und an einem kühlen Ort 3-4 Tage ziehen lassen.
  3. Fleisch herausnehmen und trocken tupfen. Marinade in einen Topf absieben, aufkochen, Schaum abschöpfen. Alles beiseite stellen.
  4. Bratcrème in einem Bräter erhitzen, Fleisch würzen, ringsum anbraten und aus dem Bräter nehmen.
  5. Mehl im Bräter mittelbraun rösten, Marinade unter Rühren dazugiessen, Kalbsfüsschen, Markknochen und Gemüse beigeben und alles aufkochen. Fleisch dazugeben, würzen und den Braten zugedeckt auf kleinem Feuer schmoren.
  6. Fleisch herausnehmen und warm halten. Sauce absieben und etwas einkochen. Braten tranchieren und mit der heissen Sauce übergiessen. Mit Spätzli oder Knöpfli servieren.

Braten am Vortag zubereiten, tranchieren, mit der Sauce im Bräter zugedeckt kühl stellen. Am nächsten Tag auf kleinem Feuer wieder erhitzen.
Most oder ein leichter Thurgauer Rotwein passen vorzüglich zu diesem Gericht
Anstelle des Apfelweins Süssmost(wird süsslicher) oder Rotwein verwenden

1 Portion enthält:

Energie: 3224kJ / 770kcal, Fett: 39g, Kohlenhydrate: 13g, Eiweiss: 74g

Saisonrezepte, Ernährungsfacts & Wettbewerbe gefällig?

Newsletter abonnieren

Noch Fragen?

Suppe versalzen oder Fondue zu flüssig? Kein Problem, Sabine hilft dir.