• Drucken
Gruyère-Kalbfleisch-Terrine an Pilzsauce
Gruyère-Kalbfleisch-Terrine an Pilzsauce

Gruyère-Kalbfleisch-Terrine an Pilzsauce

Saison
  1. 1 von 5 Sterne
  2. 2 von 5 Sterne
  3. 3 von 5 Sterne
  4. 4 von 5 Sterne
  5. 5 von 5 Sterne
Rezept bewerten (5 Sterne / 1 Stimme)
back to top

Gruyère-Kalbfleisch-Terrine an Pilzsauce

  • Drucken

Zutaten

Für 1 Cake- oder Terrineform von etwa 8 dl Inhalt
Für 6 Personen

MengeZutaten
2 ELButter, weich, für die Form
8 Tranchen, 1-2 mm dick, von der dicken Kalbsbrust, je ca. 40 g, 20 cm lang
Füllung:
2 ELButter
2 Knoblauchzehen, gehackt
100 gSellerie, gehackt
250 greifer Gruyère AOP, gerieben
6 ELPetersilie, gehackt
100 gtrockenes Weissbrot, ohne Rinde, gehackt
4 Eier
 Salz, Pfeffer
100 gRüebli, gekocht, in lange Stengeli geschnitten
Pilzsauce:
200 gfrische Waldpilze oder Champignons
 Butter
1 Schalotte, gehackt
1 ZweigThymian, Blättchen abgezupft
1 BecherSaucenhalbrahm à 180 g
1 SpritzerZitronensaft
 Salz, Pfeffer

Was hat jetzt Saison?

Zubereitung

Ansicht wechseln

  1. Form mit weicher Butter bestreichen und mit Backpapier auslegen.
  2. Fleischtranchen so in die Form legen, dass sie leicht überlappen.
  3. Butter in einer Pfanne schmelzen. Knoblauch und Sellerie darin weich dünsten. Gruyère, Petersilie, Brot und Eier beigeben, vermischen und würzen. Abwechslungsweise Füllung und Rüeblistengeli in die Form füllen, die Fleischtranchen oben übereinander legen.
  4. Die Terrine im auf 180 °C vorgeheizten Ofen 30-40 Minuten garen. Herausnehmen und ca. 10 Minuten abstehen lassen.
  5. Für die Sauce Pilze in Streifen schneiden und mit der Schalotte in der Butter dünsten. Thymian beifügen und mitdünsten. Mit Saucenhalbrahm ablöschen und einkochen, bis die Sauce leicht sämig ist. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen.
  6. Terrine stürzen, in Scheiben schneiden und mit der Pilzsauce auf vorgewärmten Tellern anrichten.

1 Portion enthält:

Energie: 3412kJ / 815kcal, Fett: 67g, Kohlenhydrate: 15g, Eiweiss: 40g

Saisonrezepte, Ernährungsfacts & Wettbewerbe gefällig?

Newsletter abonnieren

Noch Fragen?

Suppe versalzen oder Fondue zu flüssig? Kein Problem, Sabine hilft dir.