Rezepte & Kochideen
Butterzopf (Bärner Züpfe)
  • 2h 35min
  • Vegetarisch
Butterzopf (Bärner Züpfe)

Butterzopf (Bärner Züpfe)

Saison
Das Flechten eines schönen Butterzopfs ist gar nicht so einfach. Mit dieser Anleitung zum Flechten eines Zopfs aus zwei Strängen schaffen es aber alle!
  1. 1 von 5 Sterne
  2. 2 von 5 Sterne
  3. 3 von 5 Sterne
  4. 4 von 5 Sterne
  5. 5 von 5 Sterne
Rezept bewerten (3.4 Sterne / 3352 Stimmen)
back to top

Butterzopf (Bärner Züpfe)

Zutaten

Für 1 Zopf
MengeZutaten
Backpapier für das Blech
1 kg Mehl, z.B. Zopfmehl
1 EL Salz
150 g Butter, weich
42 g Hefe, zerbröckelt
5-5,5 dl Milch, lauwarm
1 Ei, verquirlt, zum Bestreichen

Was hat jetzt Saison?

Zubereitung

Ansicht wechseln

Rezeptinfos

  • Zubereiten20min
  • Kochen / Backen50min
  • Ruhezeit1h 25min
  • Auf dem Tisch in2h 35min
  1. Alle Zutaten für den Teig vorbereiten.
  2. Mehl und Salz mischen, eine Mulde formen. Butter in kleinen Stücken zum Mehl geben.
  3. Hefe mit Milch auflösen und in die Mulde giessen. Alles mischen und zu einem Teig zusammenfügen.
  4. Teig kneten und schlagen, bis er weich und elastisch ist (beim Aufschneiden mit einem Messer sollen kleine Luftblasen sichtbar sein).
  5. Teig in eine Schüssel legen und mit einem feuchten Tuch zugedeckt bei Raumtemperatur aufs Doppelte aufgehen lassen.
  6. Teig halbieren und zu zwei gleich langen Strängen formen, die in der Mitte etwas dicker sind.
  7. Die Stränge zu einem Kreuz legen.
  8. Einen Zopf flechten.
  9. Auf das mit Backpapier belegte Blech legen und nochmals 10 Minuten aufgehen lassen. Dann 15 Minuten kühl stellen. Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen (Heissluft/Umluft ca. 180°C). Den Zopf mit Ei bestreichen. Im vorgeheizten Ofen in der unteren Hälfte 50-60 Minuten backen.

Ein Würfel Frischhefe (42 g) reicht für bis zu 2 kg Mehl.
Je weniger Hefe für einen Teig verwendet wird, desto weniger trocknet das Gebäck aus.
Hefe lässt sich gut tiefkühlen. Vor dem Gebrauch nicht auftauen, sondern gefroren mit Milch und Zucker weiterverarbeiten. Durch das Auftauen verliert die Hefe einen Teil ihrer Kraft.
Den Teig nicht um zu viel aufgehen lassen (übergären), sonst fällt er beim Backen leicht zusammen. Die Kraft der Hefe ist somit verpufft.
Hefeteig kann am Vorabend zubereitet werden, zugedeckt im Kühlschrank aufbewahren. Den Zopf erst am Morgen formen, damit er beim Backen schön aufgeht.

Energie: 1369kJ / 327kcal, Fett: 10g, Kohlenhydrate: 50g, Eiweiss: 8g

Saisonrezepte, Ernährungsfacts & Wettbewerbe gefällig?

Newsletter abonnieren

Noch Fragen?

Suppe versalzen oder Fondue zu flüssig? Kein Problem, Marie hilft dir.