Joghurt selber machen?
Milchprodukte-Know-how

Joghurt selber machen?

Für ein selbst gemachtes Naturejoghurt brauchst du nur Milch, ein "Starter-Joghurt" und nach Belieben Magermilchpulver. Du kochst die Milch auf, lässt sie auf 42-45°C abkühlen und rührst anschliessend das Joghurt unter. Dann verteilst du das Joghurt sofort in sterile Gläser und verschliesst diese. Nun startet die Reifephase: Das Joghurt sollte jetzt bei einer möglichst konstanten Temperatur von ca. 45°C 8-10 Stunden reifen. Wir haben das beste Ergebnis mit einer mit Wasser gefüllten Pfanne und einer Kuscheldecke erzielt. Wie das genau geht, kannst du in den Rezepten unten im Tipp nachlesen.

So simpel das Joghurt-Selbermachen also ist, es können ein paar Dinge schief gehen. Und am Ende ist das Joghurt eventuell nicht fest genug, scheidet oder ist zu säuerlich. Wir haben hier Tipps zusammengestellt, damit genau das nicht passiert.

 

Tipps für die Zutaten:

  • Mit Vollmilch bekommst du ein etwas festeres Joghurt als mit Magermilch.
  • Das Gleiche gilt für das Starter-Joghurt. Für ein festeres Joghurt wähle ein Joghurt mit höherem Fettgehalt. Sehr gut eignet sich auch Joghurt griechischer Art.
  • Für ein optimales Ergebnis sollten der Fettgehalt des Joghurts und der Milch in etwa gleich sein, sonst trennt sich das Joghurt. Kombiniere also z. B. Vollmilchjoghurt und Vollmilch. Unterscheidet sich der Fettgehalt, dann achte darauf, dass der Fettgehalt vom Joghurt höher ist als der der Milch, nicht andersherum.
  • Der Geschmack eines selbst gemachten Joghurts hängt vom Starter-Joghurt ab. Willst du ein säuerliches Joghurt, wählst du entsprechend auch ein säuerliches Starter-Joghurt.

 

Tipps für den Kochprozess:

  • Die richtige Temperatur – beim Erwärmen der Milch und in der Reifephase – ist wichtig, damit sich die Milchsäurebakterien vermehren können. Bei einer zu niedrigen Temperatur wird das Joghurt nicht fest. Ist die Temperatur zu hoch, scheidet sich das Joghurt. Am besten ist eine konstante Temperatur von ca. 45°C.
  • Rohe Milch frisch von der Kuh erst aufkochen.
  • Magermilchpulver verhilft zu festerem Joghurt. Verwende ca. 1EL auf 5dl Milch. Du kannst es z. B. bei Migros oder Coop kaufen.

 

Tipps für den Reifeprozess:

  • Das Joghurt am besten auf ein Holzbrett oder eine Unterlage aus Styropor stellen. Stellst du es auf eine Arbeitsfläche aus Stein, geht zu viel Wärme verloren. Optimalerweise sollte die Temperatur die ganze Zeit stabil bleiben.
  • Während der Reifephase die Gläser nicht bewegen, damit das Joghurt eine feste Struktur bekommt.
  • Ist das Joghurt zu sauer und liegt es nicht am Starter-Joghurt, dann ist es zu lange gereift. Verkürze entsprechend beim nächsten Mal die Reifephase.
  • Im Kühlschrank wird das Joghurt noch etwas fester. Dort ist es ca. 4. Tage haltbar.

Kochen & unseren Podcast hören:

Saisonrezepte, Ernährungsfacts & Wettbewerbe gefällig?

Newsletter abonnieren

Noch Fragen?

Suppe versalzen oder Fondue zu flüssig? Kein Problem, Sabine hilft dir.