• Drucken
Rüebli-Brötli "Schnecke"
  • Vegetarisch
Rüebli-Brötli "Schnecke"

Rüebli-Brötli "Schnecke"

Saison
  1. 1 von 5 Sterne
  2. 2 von 5 Sterne
  3. 3 von 5 Sterne
  4. 4 von 5 Sterne
  5. 5 von 5 Sterne
Rezept bewerten (3.5 Sterne / 22 Stimmen)
back to top

Rüebli-Brötli "Schnecke"

  • Drucken

Zutaten

Für 8 Stück

MengeZutaten
Butter für das Blech
evtl. Zahnstocher
Hefeteig:
300 g Mehl
1 TL Salz
50 g Sbrinz AOP, frisch gerieben
15 g Hefe
ca. 1,5 dl Milch
100 g Rüebli, an der Bircherraffel geriben
Schnecken:
8 kleine Rüebli, möglichst krumm
einige Mandelstäbli und Rosinen

Was hat jetzt Saison?

Zubereitung

Ansicht wechseln

  1. Für den Teig Mehl, Salz und Käse mischen, eine Mulde formen. Hefe in wenig Milch auflösen, mit der restlichen Milch hineingiessen. Rüebli zugeben, zu einem geschmeidigen Teig kneten. Zugedeckt bei Raumtemperatur aufs Doppelte aufgehen lassen.
  2. Teig in 8 Stücke schneiden. Aus jedem Teigstück mit wenig Mehl eine ca. 20 cm lange Rolle drehen. Zu einem Schneckenhäuschen auftürmen. Auf ein bebuttertes Blech geben.
  3. In der Mitte des auf 200 °C vorgeheizten Ofens 20-25 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
  4. Für die Schneckenkörper Rüebli (wenn nötig) schälen. Evtl. Mund einschneiden. Für die Mandelstäbli mit einem spitzen messer Löcher herausschneiden. Mandelstäbli als "Fühler", Rosinen als Augen anstecken. Bei den Brötchen von unten einen Keil herausschneiden. Brötchen auf die Rüeblikörper legen, evtl. mit einem Zahnstocher befestigen.

Zum Transportieren nur das Rüebli und Brötchen einschneiden. Alles in einem Plastikbeute transportieren und kurz vor dem Geniessen zu einer Schnecke zusammensetzen.

1 Stück enthält:

Energie: 796kJ / 190kcal, Fett: 3g, Kohlenhydrate: 32g, Eiweiss: 7g

Saisonrezepte, Ernährungsfacts & Wettbewerbe gefällig?

Newsletter abonnieren

Noch Fragen?

Suppe versalzen oder Fondue zu flüssig? Kein Problem, Sabine hilft dir.