Rezepte & Kochideen
  • Drucken
Pralinés-Variationen
  • 2h20min
  • Vegetarisch
Pralinés-Variationen

Pralinés-Variationen

Saison
  1. 1 von 5 Sterne
  2. 2 von 5 Sterne
  3. 3 von 5 Sterne
  4. 4 von 5 Sterne
  5. 5 von 5 Sterne
Rezept bewerten (3.8 Sterne / 57 Stimmen)
back to top

Pralinés-Variationen

  • Drucken

Zutaten

Für ca. 45 Stück

MengeZutaten
Praliné- oder Fondue-Chinoisegabel
Dressiersack mit Tüllen
Pralinés-Förmchen, nach Belieben
Grund-Ganache für alle Pralinés:
1.3dl Vollrahm
20g Butter
300g dunkle Schokolade, gehackt
Zwei Aromen:
1EL Cognac oder Rum für die Pflaumen-Truffes
1Msp. Zimt für die Haselnuss-Pralinés
Pflaumen-/Aprikosen-Truffes:
15 - 20  ganze entsteinte Dörrpflaumen oder -aprikosen
1Beutel dunkle Schokoladenglasur à 125 g
Herzen:
15 hauchdünne Schokolade-Täfelchen
etwas Kakaopulver
1Beutel weisse Schokoladenglasur à 125 g
Zimt-Pralinés:
15 Haselnüsse
Zimt zum Bestäuben
1Beutel dunkle Schokoladenglasur à 125 g

Was hat jetzt Saison?

Zubereitung

Ansicht wechseln

Rezeptinfos

  • Zubereiten1h20min
  • Kühl stellen1h
  • Auf dem Tisch in2h20min
  1. Ganache: Rahm und Butter aufkochen, Pfanne von der Platte nehmen. Schokolade beigeben, kurz weich werden lassen, mit dem Schwingbesen gut rühren, sodass die Masse schön sämig wird. Gleichmässig in 3 Schälchen verteilen, bei 2 Schalen je ein Aromazusatz unterrühren (Herzen bleiben nature), mit Folie abdecken und in den Kühlschrank stellen.
  2. Pflaumen-/Aprikosen-Truffes: Nach ca. 1 Stunde Cognac-Ganache aus dem Kühlschrank nehmen, in einen Dressiersack mit kleiner Tülle füllen. Dörrfrüchte öffnen, damit schön gefüllt werden kann. Ganache in die Dörrfrüchte spritzen. Kühl stellen, bis die Masse fest ist. Schokoladen-Glasur nach Anleitung schmelzen, in ein Schälchen geben. Dörrfrüchte an die Gabel stecken, kurz in die Glasur tauchen. Auf ein mit Backpapier unterlegtes Kuchen- oder Praliné-Gitter setzen.
  3. Herzen: Nach ca. 1 Stunde Ganache (ohne zusätzliches Aroma) aus dem Kühlschrank nehmen, in einen Dressiersack mit kleiner Tülle füllen. Kakaopulver grosszügig auf einer festen Unterlage (z.B. Schneidbrett) sieben. Die Täfelchen darauf verteilen. Masse in Herzform auf die Täfelchen und etwas darüber hinaus spritzen. Kühl stellen, bis die Masse fest ist. Schokoladen-Glasur nach Anleitung schmelzen, gut durchkneten. Ein kleines Loch in die Ecke schneiden. Glasur-Fäden über die Herzen legen.
  4. Zimt-Pralinés: Nach ca. 2 Stunden Zimt-Ganache aus dem Kühlschrank nehmen, evtl. mit einer Gabel leicht aufschlagen. Mit 2 Teelöffeln Quenelles formen, je eine Haselnuss darauf drücken. Nochmals kühlstellen. Schokoladen-Glasur nach Anleitung schmelzen, in ein Schälchen geben. Zimt-Pralinés an eine Gabel stecken, kurz in die Glasur tauchen. Auf einem mit Backpapier unterlegten Kuchen- oder Praliné-Gitter abtropfen lassen.

Wird das Ganache zu lange im Kühlschrank gelassen, ist es zu hart zum Spritzen. In den Dressiersack geben und mit warmen Händen sanft kneten.
Ist das Ganache für die Zimtpralinés zu hart, bei Zimmertemperatur stehen lassen.
Kühl aufbewahrt sind die Truffes/Pralinés ca. 3-4 Wochen haltbar.
Restliche Glasur im Beutel auskühlen lassen und später verwenden.
Schokolade-Täfelchen gibt es in gut sortierten Schokolade-Abteilungen.

Variante:
Ganache auf Apfelringli dressieren und nach Belieben in Schokoladeglasur tunken.

1 Stück enthält:

Energie: 360kJ / 86kcal, Fett: 5g, Kohlenhydrate: 9g, Eiweiss: 1g

Hier gehts fein weiter

Saisonrezepte, Ernährungsfacts & Wettbewerbe gefällig?

Newsletter abonnieren

Noch Fragen?

Suppe versalzen oder Fondue zu flüssig? Kein Problem, Marie hilft dir.