• Drucken
Fribourger Cuchaule
  • 2h40min
  • Vegetarisch
Fribourger Cuchaule

Fribourger Cuchaule

Saison
Was für eine feine Spezialität: Der Teig ist dem Zopfteig nicht unähnlich, viel Butter und Safran machen dieses Zopfgebäck besonders aromatisch.
  • Drucken
back to top

Fribourger Cuchaule

  • Drucken

Zutaten

Für 3 Brote
MengeZutaten
Backpapier
Vorteig:
1 kgZopfmehl
42 gHefe, zerbröckelt
1 dlMilch, lauwarm
2 ELZucker
Teig:
1 TLSalz
120 gZucker
3 dlMilchwasser (halb Milch/halb Wasser)
1 dlHalbrahm
80 gButter, flüssig, ausgekühlt
1Ei, verquirlt
1 BriefchenSafranpulver
1Eigelb, mit
1 TLMilch verdünnt, zum Bepinseln

Kochen & unseren Podcast hören:

Rezeptvideo

Zubereitung

Rezeptinfos

  • Zubereiten25min
  • Kochen / Backen35min
  • Aufgehen lassen1h40min
  • Auf dem Tisch in2h40min

Ansicht wechseln

  1. Vorteig: Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde formen. Hefe in der Milch auflösen. Zucker dazugeben, verrühren, in die Mulde giessen. Mit wenig Mehl vom Rand bedecken. Stehen lassen, bis der Brei schäumt (ca. 30 Minuten).
  2. Teig: Salz, Zucker, Milchwasser, Rahm, Butter, Ei und Safran zum Vorteig geben, zu einem geschmeidigen Teig kneten. Zugedeckt bei Raumtemperatur aufs Doppelte aufgehen lassen.
  3. Aus dem Teig 3 runde Laibe formen, auf das mit Backpapier belegte Blech legen. Zugedeckt nochmals 10-15 Minuten aufgehen lassen. Mit Eigelb bepinseln. Mit einem spitzen Messer gitterartig ca. 5 mm tief einschneiden.
  4. Im unteren Teil des auf 190°C vorgeheizten Ofens 35-40 Minuten backen.

Dazu wird ein süsslicher Gewürzsenf serviert (Bénichon).

100g enthalten:

Energie: 1553kJ / 371kcal, Fett: 8g, Kohlenhydrate: 64g, Eiweiss: 10g

Rezeptvideo

Saisonrezepte, Ernährungsfacts & Wettbewerbe gefällig?

Newsletter abonnieren

Noch Fragen?

Suppe versalzen oder Fondue zu flüssig? Kein Problem, Sabine hilft dir.