Familie

Frühstück für Kinder: Rezepte & Tipps

back to top
Familie

Frühstück für Kinder: Rezepte & Tipps

Wir verraten dir, warum frühstücken für dein Kind wichtig ist und wie ein gesundes Zmorge aussieht. Dazu findest du kindgerechte Zmorge-Ideen, die sogar Morgenmuffel mögen.

Gesunde Gründe fürs Frühstück

Viele gute Gründe sprechen fürs Frühstück: Es liefert Energie für den Start in den Tag und unterstützt die Nährstoffversorgung des Körpers. Und das wirkt sich positiv auf die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit aus.

Mit gutem Vorbild voran

Wenn du möchtest, dass deine Kinder am Vormittag eine ausgewogene Mahlzeit essen, ist der beste Tipp: Gehe mit gutem Vorbild voran. Sind Kinder von zu Hause regelmässige Mahlzeiten gewohnt, tun sie es ihren Eltern mit grosser Wahrscheinlichkeit nach.

So ist das Frühstück ausgewogen

Beim Frühstück ist Ausgewogenheit Trumpf: Und ausgewogen ist ein Frühstück immer dann, wenn es Milchprodukte, Vollkorn, und Früchte oder Gemüse enthält.

  • Vollkornbrot oder Vollkornflocken liefern Kohlenhydrate für Gehirn und Muskeln, Nahrungsfasern für die Verdauung sowie verschiedene Vitamine und Mineralstoffe.
  • Frische, saisonale Früchte und Gemüse enthalten Vitamin C und verschiedene Mineralstoffe.
  • Milch und Milchprodukte steuern Protein, Kalzium sowie die Vitamine B2, B12 und D bei.

Ob dein Kind morgens ein Brot mit Hüttenkäse und Gemüse mag oder lieber ein Müesli mit Haferflocken, Früchten und Joghurt isst, spielt dabei keine grosse Rolle.

Vorsicht Nüsse!

Kinder bis mindestens drei Jahre sollten keine ganzen oder grob gehackten Nüsse essen. Bei ihnen ist die Gefahr am höchsten, dass Nussstücke in die Luftröhre geraten und eine akute Erstickungsgefahr auslösen. Gemahlene Nüsse oder Nussmus hingegen sind kein Problem. Ab dem vierten Jahr sind unter Aufsicht auch Nusskerne oder grob gehackte Nüsse geeignet.

Das sagt die Wissenschaft.

ETH-Wissenschaftler haben das Frühstücksverhalten von Schulkindern untersucht. Und herausgefunden: Bei Kindern ohne Frühstück leiden die Konzentration und geistige Leistungsfähigkeit. Umgekehrt unterstützt ein ausgewogenes Frühstück die Lern- und Schulleistungen. Nicht nur das: Kinder und Jugendliche, die regelmässig frühstücken, haben laut der Studie dazu einen deutlich tieferen Body-Mass-Index (BMI). Ihre Nährstoffversorgung ist besser, weil sie Vitamine, Mineral- und Faserstoffe in höheren Mengen zu sich nehmen. Und sie verhalten sich insgesamt gesünder: Sie essen mehr Obst und Gemüse und sind körperlich aktiver.

Znüni: Energie für Morgenmuffel

Möchte dein Kind nach dem Aufstehen noch nichts essen? Kein Problem, du musst es nicht zum Frühstücken drängen: Ein Glas Milch mit oder ohne Zusatz baut die über Nacht verbrauchten Energiereserven genauso gut wieder auf wie ein reichhaltiges Frühstück. Für die grosse Pause kannst du deinem Kind dafür ein grösseres Znüni einpacken. Zum Beispiel Vollkornbrot mit Käse und Apfelschnitzli oder Gemüsestängeli. Die Mittagsrechnung machts: Bis dahin sollte dein Kind genügend Vollwertiges gegessen haben - ob Morgenmuffel oder nicht.

Grösseres Znüni: Das schmeckt Morgenmuffeln.

Grösseres Znüni: Das schmeckt Morgenmuffeln.

Mag dein Kind morgens nichts essen?

Familie

Gesundes Znüni – zu Hause & beim Grosi

Zmorge für Schleckmäuler

Liebt dein Kind Süsses wie gezuckerte Cornflakes, Kuchen, etc. zum Zmorge? Da in diesen Lebensmitteln viel Zucker und nicht die Nährstoffe enthalten sind, die dein Kind braucht, lohnt es sich nach Alternativen zu suchen. Zum Beispiel eine Konfi aus süssen Früchten selbst zu machen. Oder die Müeslimischung selbst zu mischen. Dafür können verschiedene Vollkornflocken wie Hafer, Dinkel und Hirse sowie gehackte Nüsse, Kerne, Samen und je nach Geschmack klein geschnittenes Dörrobst verwendet werden. Wenn dein Kind es knusprig mag, kannst du die Vollkornflocken und Nüsse in einer Pfanne leicht knusprig rösten.

Zum Rezept für selbst gemachtes Müesli ohne Zucker

  • 20min
  • Vegetarisch

Mag dein Kind immer nur süsse Cornflakes zum Frühstück?

Mag dein Kind nur Süsses zum Frühstück?

Abwechslung aufs Brot

Es müssen nicht immer Konfitüre, Käse, Wurst oder Honig sein. Brotaufstriche mit gewürztem Hüttenkäse, fein gesüsstem Quark oder Zwetschgenmus sind schnell selber gemacht und bringen Abwechslung in den Alltagsmorgen. Das motiviert selbst Morgenmuffel zum Frühstücken. Die meisten Brotaufstriche kannst du gut vorbereiten und sie bleiben im Kühlschrank ein paar Tage frisch. Und du entscheidest selbst, was drinsteckt. ​

Mag dein Kind immer nur Wurst zum Frühstück?

Apfel-Schokoladen-Hummus

  • 35min
  • Vegetarisch

Milch auf dem Frühstückstisch

Milch und Milchprodukte sind ideal für ein gesundes Frühstück oder auch als Znüni. Sie enthalten hochwertiges Protein, Milchzucker, Fettsäuren, Vitamine und Mineralstoffe. Drei Portionen Milch und Milchprodukte täglich versorgen uns mit ausreichend Kalzium. Mit Milch, Joghurt oder Käse zum Frühstück bzw. Znüni hat dein Kind schon seine erste Milchportion zu sich genommen.

Essen & Alltag

Ins Glas geschaut: Was steckt in der Milch?

Poster: Zmorge und passende Znünis für Kinder

Mein Znüni – mein Zvieri