• Drucken
Hausmarinierter Fisch mit Gurkengelee
  • 40min
Hausmarinierter Fisch mit Gurkengelee

Hausmarinierter Fisch mit Gurkengelee

Saison
  1. 1 von 5 Sterne
  2. 2 von 5 Sterne
  3. 3 von 5 Sterne
  4. 4 von 5 Sterne
  5. 5 von 5 Sterne
Rezept bewerten (5 Sterne / 1 Stimme)
back to top

Hausmarinierter Fisch mit Gurkengelee

  • Drucken

Zutaten

Für 6 Personen

MengeZutaten
Klarsichtfolie
Fisch:
2 dicke Saiblingfilets mit Haut, ca. 350 g
20 ggrobkörniges Salz
40 gZucker
½ TLweisser Pfeffer, im Mörser zerstossen
1 ELZitronenthymianblättchen oder Dill, fein geschnitten
Gurkengelee:
½ Gurke, ca. 250 g
2½ BlattGelatine, in kaltem Wasser eingeweicht
 einige Tropfen Zitronensaft
¼ TLSalz
 Pfeffer
 Zitronenthymian zum Garnieren

Was hat jetzt Saison?

Zubereitung

Ansicht wechseln

Rezeptinfos

Zubereitung: ca. 40 Minuten
Marinieren: ca. 2 Tage
  1. Für den Fisch die Gräten mit einer Pinzette aus den Fischfilets zupfen.
  2. Salz, Zucker, Pfeffer und Kräuter mischen. Gewürzmischung gleichmässig über die Filets streuen. Filets mit der Hautseite nach aussen aufeinander legen und satt in Klarsichtfolie packen. Eingewickelten Fisch auf eine Platte legen, im Kühlschrank 2 Tage marinieren. Den Fisch alle 12 Stunden, ohne auszupacken, wenden und dabei die entstandene Flüssigkeit abgiessen.
  3. Für das Gurkengelee Gurke schälen, in Stücke schneiden und im Mixer pürieren. Gurkenpüree in einem feinen Sieb abtropfen lassen, dabei die Flüssigkeit auffangen (ca. 1,5 dl Saft). Gut ausgedrückte Gelatine im nicht zu heissen Wasserbad auflösen. 2 Esslöffel Gurkensaft unter die Gelatine rühren, zurück unter den restlichen Gurkensaft rühren.
  4. Zitronensaft beifügen, würzen. Saft ca. 1 cm hoch in ein rechteckiges, mit Klarsichtfolie ausgelegtes Gefäss giessen. Zugedeckt 2–3 Stunden oder über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.
  5. Zum Servieren Fischfilets aus der Folie nehmen, abtropfen lassen und mit einem Haus-haltpapier trockentupfen. Marinierter Fisch in dünnen Tranchen von der Haut schneiden. Gurkengelee in Würfel schneiden, mit dem Fisch auf Teller geben, garnieren.

Statt Saibling Wels oder Zander verwenden.
Dazu passen Crème fraîche, Butter, Brot oder Toast, Limetten- oder Zitronenscheiben, Zwiebelringe und Kapern.
Der marinierte Fisch lässt sich 4–5 Tage gut verschlossen im Kühlschrank aufbewahren.

1 Portion enthält:

Energie: 402kJ / 96kcal, Fett: 1g, Kohlenhydrate: 7g, Eiweiss: 14g