• Drucken
Peperoncini-Rösti mit Bratwurst
  • 20min
Peperoncini-Rösti mit Bratwurst

Peperoncini-Rösti mit Bratwurst

Saison
  1. 1 von 5 Sterne
  2. 2 von 5 Sterne
  3. 3 von 5 Sterne
  4. 4 von 5 Sterne
  5. 5 von 5 Sterne
Rezept bewerten (4.4 Sterne / 5 Stimmen)
back to top

Peperoncini-Rösti mit Bratwurst

  • Drucken

Zutaten

Für 2-3 Personen

MengeZutaten
600 - 700 g Gschwellti vom Vortag, vorwiegend fest kochend, z. B. Charlotte
je ½ Peperoncini, rot und grün, evtl. entkernt, in feine Ringe geschnitten
1 - 2 TL Salz
Pfeffer
Bratbutter oder Bratcrème
ca. 300 g Bratwurst am Meter, z. B. Mexikanische
Peperoncini, in Ringe geschnitten, zum Garnieren

Was hat jetzt Saison?

Zubereitung

Ansicht wechseln

Rezeptinfos

Zubereiten: ca. 20 Minuten
Braten: 20-30 Minuten
  1. Für die Rösti Gschwellti schälen und an der Röstiraffel in eine Schüssel raffeln. Peperoncini zugeben, würzen. Alles sorgfältig mischen.
  2. Bratbutter in einer beschichteten Bratpfanne (20-22 cm Durchmesser) erhitzen. Bratwurst in heisser Bratbutter beidseitig je 2 Minuten anbraten, herausnehmen.
  3. Kartoffelmischung zugeben. Bei mittlerer Hitze 5-10 Minuten braten, ab und zu wenden. Zu einem Kuchen formen. 5-10 Minuten weiterbraten, bis sich eine braune Kruste gebildet hat. Bratwurst schneckenförmig darauf legen, etwas in die Rösti hineindrücken. Rösti auf eine flache Platte oder einen Teller stürzen, und in die Pfanne zurückgleiten lassen. Zweite Seite fertig braten.
  4. Rösti auf die vorgewärmte Platte oder den Teller zurückstürzen, garnieren.

Peperoncini durch Peperoni ersetzen.
Statt Bratwurst Cipollatas verwenden. Diese nur kurz vorbraten.

1 Portion enthält:

Energie: 1926kJ / 460kcal, Fett: 28g, Kohlenhydrate: 34g, Eiweiss: 16g

Saisonrezepte, Ernährungsfacts & Wettbewerbe gefällig?

Newsletter abonnieren

Noch Fragen?

Suppe versalzen oder Fondue zu flüssig? Kein Problem, Sabine hilft dir.