Hefe füttern und vermehren
Backen

Hefe füttern und vermehren

Hast du Hefewasser mit unserer Anleitung selber gemacht und möchtest dieses jetzt vermehren? Das geht so:

Nachdem ein Teil des Hefewassers fürs Backen gebraucht wurde, kann der Rest ganz einfach vermehrt werden. Dazu 2 TL Zucker, Birnendicksaft oder Honig mit etwas lauwarmem Wasser mischen, zum Hefewasser geben und mindestens 12 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen. Wieder wichtig: nur bis maximal 2dl unter den Rand füllen und den Deckel nicht zuschrauben. Dann in die Kühlschranktür stellen, so wird es immer wieder etwas bewegt. Jeden Tag leicht schütteln.

Hefe ewig weiter vermehren:
Nach ca. fünfmal auffrischen/füttern und verbrauchen oder wenn die Hefe nicht mehr so aktiv ist bzw. das Gehenlassen länger dauert: Basisansatz (Früchte) aus dem Hefewasser nehmen, neue Früchte nach Belieben dazutun. Dann geht die Gärung sehr schnell (ca. zwölf Stunden). Der Basisansatz muss nicht unbedingt weggeworfen werden, er kann püriert zum Teig gegeben werden.

Und so gehts genau:

  • 1-1,5dl Rest-Hefewasser in eine saubere Flasche umfüllen.
  • Anreichern mit einer Mischung aus einer Handvoll Dörrobst/Fruchtstücke etc., 1 EL Zucker, Birnendicksaft oder Honig und 6dl lauwarmem Wasser.
  • Flasche wieder maximal nur bis 2dl unter den Rand füllen, 12 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen, dann in den Kühlschrank stellen.
  • Dieses Vorgehen kann ewig fortgeführt werden, die Mischung hält ohne Auffrischung monatelang im Kühlschrank, sie muss nur ab und zu geschüttelt werden.
  • Wird das Hefewasser fleissig, d. h. ein- bis zweimal pro Woche, gebraucht, funktioniert es einwandfrei. Bleibt es hingegen drei bis vier Wochen unbenutzt im Kühlschrank und wird nur selten geschüttelt, verliert die Hefe die Triebkraft. Rettung: einen Powershot (2 Stück beliebige Dörrfrüchte, Apfel- oder Birnenschale und 1 TL Honig, Birnendicksaft oder Zucker) dazugeben, mindestens 24 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen. Dann sollte sie wieder aktiv sein.

Rezept für Butterzopf mit Hefewasser (mit Vorteig)
Rezept für Butterzopf mit Hefewasser (ohne Vorteig)

 

 

Saisonrezepte, Ernährungsfacts & Wettbewerbe gefällig?

Newsletter abonnieren

Noch Fragen?

Suppe versalzen oder Fondue zu flüssig? Kein Problem, Sabine hilft dir.