• Drucken
Spargelkrapfen mit Bohnen und Bärlauchpesto
  • Vegetarisch
Spargelkrapfen mit Bohnen und Bärlauchpesto

Spargelkrapfen mit Bohnen und Bärlauchpesto

  1. 1 von 5 Sterne
  2. 2 von 5 Sterne
  3. 3 von 5 Sterne
  4. 4 von 5 Sterne
  5. 5 von 5 Sterne
Rezept bewerten (5 Sterne / 1 Stimme)
back to top

Spargelkrapfen mit Bohnen und Bärlauchpesto

  • Drucken

Zutaten

Für 4 Personen

MengeZutaten
Backpapier
160 g Cannellinibohnen, über Nacht eingeweicht
Kräpfli:
12  Spargeln, geschält
1 EL gehackte Petersilie
3 EL geriebene Pinienkerne
Salz, Pfeffer aus der Mühle
250 g Butterblätterteig
Eigelb zum Bestreichen
Bärlauchpesto:
50 g Bärlauch
1 dl Rapsöl
30 g Pinienkerne, geröstet
50 g Sbrinz AOP, gehobelt

Was hat jetzt Saison?

Zubereitung

Ansicht wechseln

  1. Bohnen abgiessen, unter fliessendem Wasser spülen. In frischem Wasser aufkochen, Hitze reduzieren und ca. 1 Stunde köcheln. Kurz vor Ende der Kochzeit salzen. Abgiessen, warm stellen.
  2. Für die Kräpfli Spargeln in Salzwasser kochen, abtropfen lassen. Von den Spargelenden 100 g Rugeli abschneiden, Spitzen für die Garnitur beiseite stellen. Spargelrugeli, Petersilie und geriebene Pinienkerne sorgfältig verrühren, würzen.
  3. Teig auswallen. Rondellen von ca. 14 cm Ø ausstechen.
  4. Spargelfüllung auf die Teigrondellen verteilen. Teigränder mit Eigelb leicht bestreichen, Rondellen zusammenfalten und Ränder mit einer Gabel zusammendrücken. Kräpfli auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben, mit Eigelb bestreichen und mit einer Gabel 2-mal einstechen.
  5. In der Mitte des auf 220 °C vorgeheizten Ofens ca. 25 Minuten backen.
  6. Für das Pesto Bärlauch, Öl und Pinienkerne im Cutter zu einer feinen Paste verarbeiten. Wenn nötig wenig Wasser dazugeben. Bohnen mit dem Pesto mischen.
  7. Die Kräpfli und Spargelspitzen auf vorgewärmte Teller verteilen. Die Bohnen heiss dazu anrichten, mit Sbrinz bestreuen.

Statt geriebene Pinienkerne Paniermehl verwenden.

1 Portion enthält:

Energie: 3203kJ / 765kcal, Fett: 59g, Kohlenhydrate: 37g, Eiweiss: 22g

Saisonrezepte, Ernährungsfacts & Wettbewerbe gefällig?

Newsletter abonnieren

Noch Fragen?

Suppe versalzen oder Fondue zu flüssig? Kein Problem, Sabine hilft dir.