• Drucken
Filet mit Bärlauchkruste und Frühlingsgemüse
  • 1h
Filet mit Bärlauchkruste und Frühlingsgemüse

Filet mit Bärlauchkruste und Frühlingsgemüse

  1. 1 von 5 Sterne
  2. 2 von 5 Sterne
  3. 3 von 5 Sterne
  4. 4 von 5 Sterne
  5. 5 von 5 Sterne
Rezept bewerten (3.4 Sterne / 34 Stimmen)
back to top

Filet mit Bärlauchkruste und Frühlingsgemüse

  • Drucken

Zutaten

Für 4 Personen

MengeZutaten
Fleischthermometer
Backpapier für das Blech
Kräuterkruste:
60 gPaniermehl
30 gBärlauch, fein gehackt
50 gButter, weich
¼ TLSalz
 Pfeffer
Filet:
1 Schweinsfilet, ca. 500 g
 Salz, Pfeffer
 Bratbutter oder Bratcrème
Sauce:
4 dlBouillon
2 dlSaucenhalbrahm
Gemüse:
1 Schalotte, fein gehackt
 Butter zum Dämpfen
400 gWurzelgemüse, z.B. Bodenkohlrabi und Bundrüebli, gerüstet, in Stücken
200 gFederkohl (Kale), gerüstet, grobe Blattrippen entfernt, in Streifen
0,5 - 1 dlBouillon
 Wildkräuterspinat
1 kgWildkräuter, z.B. Bärlauch, Löwenzahn, Wicke, Portulak und junger Spinat
 Butter zum Dämpfen
 Salz, Pfeffer

Was hat jetzt Saison?

Zubereitung

Ansicht wechseln

Rezeptinfos

Zubereiten: ca. 1 Stunde
  1. Kruste: Alle Zutaten mischen, im Kühlschrank fest werden lassen.
  2. Filet: Backofen auf 180°C vorheizen. Filet mit Salz und Pfeffer würzen, bei mittlerer Hitze rundum 4 Minuten in Butter an-braten. Filet auf das vorbereitete Blech legen, Krustenmasse darauf verteilen. Thermometer an der dicksten Stelle ins Fleisch stecken. Filet im oberen Teil des vorgeheizten Ofens 20-30 Minuten braten. Die Kerntemperatur soll 70°C betragen. Ofen auf Grillfunktion umstellen. Krustenmasse unter dem Grill 2-3 Minuten knusprig gratinieren.
  3. Sauce: Bratsatz mit Bouillon und Rahm ablöschen, aufkochen. Zur gewünschten Konsistenz köcheln, abschmecken.
  4. Gemüse: Schalotte in der Butter andämpfen, Gemüse beifügen, mitdämpfen. Mit Bouillon ablöschen, zugedeckt weich dämpfen, abschmecken.
  5. Spinat: Wildkräuter und Spinat in der Butter andämpfen, 5-10 Minuten weiterdämpfen, würzen.
  6. Filet tranchieren, mit Gemüse und Spinat auf Tellern anrichten.

Bundrüebli rüsten: Damit der Rüstverlust möglichst klein bleibt, Rüebli kurz in siedenes Wasser geben, kalt abschrecken und die Schale unter fleissendem Wasser abreiben.

1 Portion enthält:

Energie: 2902kJ / 693kcal, Fett: 48g, Kohlenhydrate: 31g, Eiweiss: 37g