• Drucken
Paniertes Siedfleisch mit Rotkraut-Chutney
  • 50min
Paniertes Siedfleisch mit Rotkraut-Chutney

Paniertes Siedfleisch mit Rotkraut-Chutney

Saison
  1. 1 von 5 Sterne
  2. 2 von 5 Sterne
  3. 3 von 5 Sterne
  4. 4 von 5 Sterne
  5. 5 von 5 Sterne
Rezept bewerten (5 Sterne / 1 Stimme)
back to top

Paniertes Siedfleisch mit Rotkraut-Chutney

  • Drucken

Zutaten

Für 4 Personen

MengeZutaten
1 Glas mit Schraubverschluss für das Chutney, ca. 3 dl Inhalt
Rotkraut-Chutney:
1 kleine rote Zwiebel, klein gewürfelt
1 Knoblauchzehe, gepresst
 Butter zum Dämpfen
175 gRotkraut, gerüstet, klein gewürfelt
½ rote Peperoncini, entkernt, in Ringe geschnitten
0,5 dlGemüsebouillon
8 Dörraprikosen, ca. 75 g, klein gewürfelt
75 gGelierzucker
1 TLZitronensaft
 Salz
 Pfeffer aus der Mühle
Paniertes Siedfleisch:
4 Tranchengekochtes Siedfleisch, ca. 5 mm dick, je ca. 100 g
½ TLSalz
 Pfeffer aus der Mühle
Panade:
2 ELMehl
75 gPaniermehl
1 Ei
1 ELMilch
 Bratbutter oder Bratcrème

Was hat jetzt Saison?

Zubereitung

Ansicht wechseln

Rezeptinfos

Zubereitung: ca. 50 Minuten
  1. Für das Chutney Zwiebel und Knoblauch in der Butter andämpfen. Rotkraut und Peperoncini beifügen, mitdämpfen. Mit der Bouillon ablöschen, zugedeckt 10-15 Minuten weich kochen. Dörraprikosen und Gelierzucker darunter rühren. Chutney aufkochen, offen 4 Minuten sprudelnd kochen, würzen und sofort in ein heiss ausgespültes Glas giessen, verschliessen und auskühlen lassen.
  2. Das Siedfleisch beidseitig würzen.
  3. Für die Panade Mehl und Paniermehl je in einen Teller geben. Ei mit Milch verquirlen, in einen Teller geben. Kurz vor dem Braten das Fleisch zuerst im Mehl wenden, überflüssiges Mehl abklopfen. Dann im Ei und anschliessend im Paniermehl wenden, gut andrücken.
  4. Paniertes Siedfleisch portionenweise bei mittlerer Hitze in Bratbutter beidseitig je 2-3 Minuten knusprig braten.
  5. Paniertes Siedfleisch auf vorgewärmte Teller verteilen, Rotkraut-Chutney dazu servieren.

Das Chutney lässt sich 2-3 Wochen im Kühlschrank aufbewahren.
Rotkohl, auch Rotkraut genannt, hat vieles mit dem Weisskohl gemeinsam. Er ist jedoch kleiner und im Geschmack feiner. Die Blätter der sehr festen Köpfe sind lila-violett. Nach der Beigabe von Säure (Essig, Apfelsaft, Wein usw.) wandelt sich die lila-violette Farbe in Rot um.

1 Portion enthält:

Energie: 1599kJ / 382kcal, Fett: 15g, Kohlenhydrate: 48g, Eiweiss: 12g