• Drucken
Rhabarber-Japonais-Törtchen
  • 40min
  • Vegetarisch
Rhabarber-Japonais-Törtchen

Rhabarber-Japonais-Törtchen

  1. 1 von 5 Sterne
  2. 2 von 5 Sterne
  3. 3 von 5 Sterne
  4. 4 von 5 Sterne
  5. 5 von 5 Sterne
Rezept bewerten (3.5 Sterne / 2 Stimmen)
back to top

Rhabarber-Japonais-Törtchen

  • Drucken

Zutaten

Für 4 Personen

MengeZutaten
Backpapier
12 Förmchen von 8 cm Ø
Butter und Mehl für die Förmchen
Japonais-Törtchen:
1 Eiweiss
1 Prise Salz
50 g Zucker
50 g gemahlene Haselnüsse
½ EL Maisstärke
Schokoladerahm:
1,5 dl Rahm
1 Vanillestängel, ausgeschabtes Mark
50 g weisse Schokolade, gehackt
Rhabarberkompott:
250 g Rhabarber, gerüstet, in Scheiben geschnitten
3 - 4 EL Zucker
wenig Zimt
einige Tropfen Zitronensaft

Was hat jetzt Saison?

Zubereitung

Ansicht wechseln

Rezeptinfos

Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten
Backzeit: ca. 1½ Stunden
Kühl stellen: ca. 2 Stunden
  1. Für die Törtchen Eiweiss mit dem Salz steif schlagen. Zucker einrieseln lassen, weiterschlagen, bis die Masse glänzt. Haselnüsse und Maisstärke mischen, sorgfältig darunterziehen. Die Japonais-Masse 5 mm dünn in die ausgebutterten und bemehlten Förmchen ausstreichen. In der Mitte des auf 100 °C vorgeheizten Ofens mit Heissluft/Umluft 1½ Stunden trocknen lassen. Japonais-Törtchen leicht abkühlen, noch warm sehr sorgfältig mit einem kleinen Spachtel aus den Förmchen lösen.
  2. Für den Schokoladerahm Rahm und Vanille aufkochen, Pfanne von der Platte nehmen. Schokolade beigeben, unter Rühren schmelzen und auskühlen lassen. Schokoladerahm für 2-3 Stunden in den Kühlschrank stellen. Kurz vor dem Servieren flaumig schlagen.
  3. Für das Kompott Rhabarber mit Zucker, Zimt und Zitronensaft aufkochen, zugedeckt 3-5 Minuten knapp weich kochen.
  4. Kurz vor dem Servieren 4-8 Japonais-Törtchen auf Teller geben, mit Rhabarberkompott füllen und mit Schokoladerahm garnieren.

Restliche Japonais-Törtchen lassen sich trocken und kühl 3-4 Wochen aufbewahren.

1 Portion enthält:

Energie: 1608kJ / 384kcal, Fett: 25g, Kohlenhydrate: 34g, Eiweiss: 5g

Saisonrezepte, Ernährungsfacts & Wettbewerbe gefällig?

Newsletter abonnieren

Noch Fragen?

Suppe versalzen oder Fondue zu flüssig? Kein Problem, Sabine hilft dir.