• Drucken
Knöpfli und Ghackets
  • 1h
Knöpfli und Ghackets

Knöpfli und Ghackets

Saison
back to top

Knöpfli und Ghackets

  • Drucken

Zutaten

Für 4 Personen

MengeZutaten
Knöpfli:
200 gWeissmehl
100 gKnöpflimehl
¾ TLSalz
3Eier, verquirlt
1,5 dlWasser
wenig Butter
Gehacktes:
400 ggehacktes Rindfleisch
Bratbutter oder Bratcrème
1 ELMehl
1Schalotte, fein gehackt
1Knoblauchzehe, gepresst
2 ELTomatenpüree
1 dlWeisswein oder Fleischbouillon
2 dlFleischbouillon
3 - 4Thymianzweige
1Lorbeerblatt
1Lauchstängel, ca. 150 g, halbiert, schräg in Ringe geschnitten
15 ggetrocknete Steinpilze, eingeweicht, abgetropft
Salz
Pfeffer
Lorbeer zum Garnieren

Schnelle Winterrezepte

Zubereitung

Ansicht wechseln

Rezeptinfos

Zubereitungszeit: ca. 1 Stunde
Quellen lassen: ca. 30 Minuten
Garen: ca. 25 Minuten
  1. Für die Knöpfli beide Mehlsorten und Salz mischen, eine Mulde formen. Eier und Wasser verrühren, hineingiessen, zu einem Teig verrühren. Teig klopfen, bis er geschmeidig ist und Blasen wirft. Zugedeckt 30 Minuten quellen lassen.
  2. Das gehackte Fleisch in 2 Portionen unter mehrmaligem Wenden in Bratbutter anbraten, herausnehmen. Alles Fleisch in die Pfanne zurückgeben, Mehl darüberstäuben, anrösten. Schalotten und Knoblauch dazugeben, mitdämpfen. Tomatenpüree kurz mitdünsten. Mit Wein und/oder Bouillon ablöschen. Thymian und Lorbeer beifügen, zugedeckt 20 Minuten garen.
  3. Teig portionenweise durch ein Knöpflisieb in knapp siedendes Salzwasser streichen. Ziehen lassen, bis die Knöpfli an die Oberfläche steigen. Herausnehmen, abtropfen lassen. Mit Butter in eine vorgewärmte Schüssel geben, warm stellen.
  4. Lauch und Pilze zum Fleisch geben, nochmals ca. 5 Minuten köcheln. Kräuter entfernen, abschmecken.
  5. Knöpfli und Ghackets nebeneinander auf vorgewärmten Tellern anrichten, garnieren.

Statt Weissmehl Ruchmehl verwenden.
Knöpfli vor dem Anrichten in Bratbutter anbraten.

1 Portion enthält:

Energie: 2244kJ / 536kcal, Fett: 16g, Kohlenhydrate: 59g, Eiweiss: 34g

Saisonrezepte, Ernährungsfacts & Wettbewerbe gefällig?

Newsletter abonnieren

Noch Fragen?

Suppe versalzen oder Fondue zu flüssig? Kein Problem, Sabine hilft dir.