Konservieren & Aufbewahren

Früchte einmachen mit Rumtopf?

Auch im Winter die Aromen des Sommers geniessen: Wenn du bisher zum Früchte-Einmachen immer Konfitüre selber gemacht hast, solltest du stattdessen mal einen Rumtopf ansetzen. Das Prinzip: süss-saftige Erdbeeren, Aprikosen, Pflaumen und Co. werden in hochprozentigen Alkohol eingelegt und so haltbar gemacht. Hier erfährst du, welche Früchte sich eignen und wie du den Rumtopf ganz einfach ansetzen kannst.

 

Welche Früchte und Beeren für den Rumtopf verwenden?
Nicht alle Früchte und Beeren eignen sich: Äpfel und Melonen schmecken nicht, Brombeeren, schwarze Johannisbeeren, Heidelbeeren, Blaubeeren, Weintrauben werden hart und Rhabarber wird bitter.

Diese Früchte und Beeren eignen sich:

  • Erdbeeren, Walderdbeeren: gewaschen, getrocknet, geputzt
  • Sauer- und Süsskirschen: gewaschen, getrocknet (mit Stein)
  • Pfirsiche und Aprikosen: geviertelt, entsteint
  • Pflaumen, Zwetschgen und Mirabellen: halbiert, entsteint
  • Birnen: kleine feste, in Schnitze geschnitten, entkernt

Wichtig: Für den Rumtopf dürfen nur reife und einwandfreie Früchte und Beeren ohne Druck- oder Faulstellen verwendet werden. Du kannst verschiedene Früchte mischen oder nur eine Sorte verwenden.

Rumtopf ansetzen, so gehts.

Zutaten und Material:

  • ein Glas- oder Steinguttopf mit Deckel von 3-5l Inhalt
  • ein Teller zum Beschweren der Früchte im Topf
  • Zucker
  • Rum oder Kirsch, mindestens 40% Alkoholgehalt
  • Früchte nach Wahl

Zubereitung:

  1. Den Glas- oder Steinguttopf gut reinigen und trocknen.
  2. Die vorbereiteten Früchte und Beeren wiegen und mit der gleichen Menge Zucker mischen.
  3. Anschliessend Früchte und Zucker in den Topf füllen und mit Rum oder Kirsch bis ca. 1cm über den Früchten auffüllen.
  4. Mit einem in der Grösse passenden sauberen Teller beschweren, damit die Früchte ganz eintauchen.
  5. Leicht rütteln, um alle Luftblasen zu entfernen. Den Topf mit einem Deckel verschliessen und an einem kühlen, dunklen Ort aufbewahren.

Rumtopf "füttern":
Du kannst den Rumtopf im Laufe des Jahres beliebig mit saisonalen Früchten und Beeren erweitern. Hierfür die Früchte, vermischt mit derselben Menge Zucker, beigeben. Die Früchte müssen immer mit Alkohol bedeckt bleiben; falls nötig, Rum oder Kirsch nachfüllen. Den Rumtopf nach der letzten Fruchtschicht mindestens noch drei Wochen ziehen lassen.
Wichtig: Den Rumtopf ca. einmal pro Woche kontrollieren. Wenn Bläschen aufsteigen, den Alkoholgehalt mit Rum, Kirsch oder reinem Alkohol aus der Drogerie erhöhen.
In Einmachgläser abgefüllt, ist ein Rumtopf auch ein schönes Geschenk.