Essen & Alltag

Frühstück – gesunder Tagesstart leicht gemacht

back to top
Essen & Alltag

Frühstück – gesunder Tagesstart leicht gemacht

Zmorgemuffel oder Frühstücksfan? Wir verraten dir, warum frühstücken sinnvoll ist, wie ein gesundes Frühstück aussieht und was du tun kannst, wenn du morgens keinen Bissen herunter bekommst.

Warum überhaupt frühstücken?

Während der Nacht braucht dein Körper ähnlich viel Energie wie tagsüber, um Atmung, Herzschlag und Stoffwechsel aufrechtzuerhalten. Und auch das Gehirn macht während des Schlafs keine Pause. Im Gegenteil: Untersuchungen zeigen, dass es in der Nacht mit Ordnungs-, Speicher- und Regenerierungsprozessen sogar aktiver ist als während des Tages. Deshalb profitiert dein Körper von einer Mahlzeit am Vormittag, unabhängig davon, ob du gerne frühstückst oder nicht.

Je kleiner das Frühstück, desto reichhaltiger das Znüni.

Nachtaktiv: Auch Schlafen braucht Energie.

Nachtaktiv: Auch Schlafen braucht Energie.

Leere Speicher füllen

Nach den nächtlichen Höchstleistungen deines Körpers müssen die leeren Energiedepots morgens wieder aufgefüllt werden. Das heisst nicht, dass du zwingend direkt nach dem Aufstehen frühstücken musst, um körperlich und geistig wach in den neuen Tag zu starten. Aber im Laufe des Vormittags solltest du dir eine erste Mahlzeit gönnen. Wenn du morgens zu Hause noch nichts essen magst, starte zum Beispiel mit einem Latte macchiato, einer kalten Schoggi oder einem Smoothie aus Gemüse und Obst, Buttermilch, Joghurt oder Quark in den Tag. So ist deine Leistungsfähigkeit fürs Erste angekurbelt. Dein gesundes Znüni nimmst du am besten mit ins Büro oder in die Schule – der Zwischensnack verhindert auch eine Heishungerattacke am Mittag.

Volle Power dank vollwertigem Frühstück

Zu einem vollwertigen und ausgewogenen Frühstück gehören vier Komponenten:

  1. Milch und Milchprodukte
  2. Getreideprodukte
  3. Frische saisonale Früchte und/oder Gemüse
  4. Hochwertige Fette wie Butter oder Nüsse

 

Hier ein paar konkrete Beispiele:

  • Vollkornbrot mit Butter, Konfitüre, eine Orange, dazu Milchkaffee
  • Käsebrot, Quark mit Kirschtomaten, dazu Früchte- oder Kräutertee
  • Cornflakes mit Milch, Birne und Nüssen, dazu Früchte- oder Kräutertee
  • Birchermüesli mit Joghurt nature, Erdbeeren, Nüssen und Haferflocken, dazu Früchte- oder Kräutertee

 

Ausgewogen kombiniert zum vollwertigen Frühstück.
Ausgewogen kombiniert zum vollwertigen Frühstück.

    Darum Milch am Morgen

    Drei Portionen Milch und Milchprodukte täglich sind ideal. Gut also, wenn du deine erste Milchportion des Tages bereits zum Frühstück oder Znüni zu dir nimmst. Sie liefert dir Eiweiss, Kalzium, Phosphor, Magnesium, Jod, Zink, Kalium und die Vitamine B12 und B2. Diese Nährstoffe bieten dir einen guten Start in den Tag und unterstützen deine Leistungsfähigkeit.

    Essen & Alltag

    Milch-Know-how: Was steckt drin? Wie viel pro Tag?

    Gesunder Tagesstart – kurz gesagt:

    Wenn du die erste Mahlzeit des Tages richtig nutzt, startest du mit vollen Energiespeichern. Für ein ausgewogenes Frühstück und Znüni braucht es nicht viel: eine Portion Milchprodukte, eine Handvoll Obst und etwas Vollkorn, ergänzt mit Nüssen. Magst du nach dem Aufstehen noch nichts essen, trinke einen Latte macchiato oder Milch-Obst-Smoothie und plane ein gesundes Znüni für später ein. Wenn du so gerüstet bist, kann dein Tag schwungvoll starten.

    Ernährungsfragen? Wir helfen gerne.

    Susann Wittenberg

    Oecotrophologin BSc
    Telefon 031 359 57 57

    Regula Thut Borner

    Ernährungsberaterin SVDE
    Telefon 031 359 57 58