Header_Waffeln_Gaufres
Rezepte & Kochideen

Waffeln: Rezepte, Infos, Tipps

back to top
Rezepte & Kochideen

Waffeln: Rezepte, Infos, Tipps

Mmmh, der Duft nach frisch gebackenen Waffeln … Hier findest du süsse und salzige, klassische und kreative Waffelrezepte. Und wir klären, ob belgische Waffeln nun aus Lüttich oder Brüssel kommen.

Heisser Tipp: Waffeln selber machen

Waffel-Liebhaber, soweit das Auge reicht: In der Romandie geniesst man vor allem belgische Waffeln an Festivals oder verregneten Nachmittagen. Und die typischen Herzwaffeln sind in Deutschland gern gesehene Kaffee-Begleiter. Du hast noch nie Waffeln gemacht? Dann los: Unsere süssen und salzigen Waffeln machen auch dich zum Waffel-Fan. Du hast kein Waffeleisen? Kein Problem: Weiter unten haben wir dazu drei Tipps für dich.

Brüsseler Waffeln & Lütticher Waffeln – was ist was?

Brüssel oder Lüttich? Hauptsache Belgien! Um das kurz vorweg zu klären: Ist von "belgischen Waffeln" die Rede, sind meistens Lütticher Waffeln gemeint. Beide Waffelarten unterscheiden sich:

  1. In der Optik: Die Brüsseler Waffeln sind eckig, während die kleineren Lütticher gerundete Ecken haben.
  2. In der Rezeptur: Der Teig der Brüsseler Waffeln enthält verquirlte Eier; er ist leichter und eher neutral im Geschmack. Brüsseler Waffeln werden oft mit Schlagrahm, geschmolzener Schokolade, einer Kugel Vanilleglace oder Beeren garniert. Oder wahlweise auch gleich mit allem auf einmal! Der Teig der Lütticher Waffeln dagegen enthält Hagelzucker und Hefe. Man braucht Geduld, während der Teig geht, aber dein Warten wird mit fluffig-dicken Waffeln belohnt!
Lütticher Waffeln (links) vs. Brüsseler Waffeln (rechts)
Lütticher Waffeln (links) vs. Brüsseler Waffeln (rechts)

Zu jeder Jahreszeit und in allen Variationen

Das Waffeluniversum ist unendlich. Die Möglichkeiten zum Anrichten auch. Die Grundzutaten – Mehl, Eier, Zucker, Milchprodukte – sind das ganze Jahr über erhältlich. Du kannst also je nach Jahreszeit und Anlass variieren. Du planst einen Brunch? Salzige Waffeln mit Randen sind ein echter Hingucker. Oder probiere den Brunchklassiker Eggs Benedict einmal anders – serviert auf einer warmen Waffel. Schlechtes Wetter angesagt? Heize das Waffeleisen vor und wage dich an eine Waffeltorte mit Crèmefüllung. All diese Rezepte findest du oben in unserer Rezeptsammlung.

Hilfe! Ich habe gar kein Waffeleisen …

Du hast Lust auf Waffeln, aber kein Waffeleisen? Kein Problem: Es gibt mehrere Lösungen. Ja, du kannst köstliche Waffeln herstellen, ohne in ein sperriges Gerät zu investieren.

Zum Waffelglück ohne eigenes Eisen. Drei Ideen:

  • Ausleihen: Frage deine Nachbarn, Freunde oder Kollegen. Es gibt bestimmt jemanden, der dir ein Waffeleisen leihen kann.

  • Mieten: Günstig mieten ist die zweite Option. Entweder setzt du auf die grossen Miet-/Vermietplattformen wie sharely.ch oder schaust, welche Möglichkeiten es in deiner Nähe gibt. Eine super Adresse für den Raum Bern ist die Leihbar.

  • Im Backofen: Silikonformen brauchen weniger Platz – eine gute Alternative. Und: Im Ofen kannst du gleich mehrere Waffeln gleichzeitig backen. Kleiner Tipp: Zum leichteren Ausrollen des Teigs etwas mehr Flüssigkeit (Rahm oder Milch) zugeben.

Glutenfreie Waffeln

Du hast eine Glutenallergie? Dann ersetze das Mehl durch eine glutenfreie Mehlmischung (z. B. Mais-, Hirse-, Reis- oder Buchweizenmehl). Auch im Backpulver wird teils Mehl als Trennmittel hinzugefügt. Die meisten Backpulver enthalten jedoch Maisstärke statt Mehl und sind damit glutenfrei.

Rezeptidee: Brownie-Waffeln

So schmeckt es also, wenn sich Waffel in Brownie verliebt: Unsere Brownie-Waffeln kannst du pur geniessen oder – noch unwiderstehlicher – mit einer Kugel Glace und Caramelsauce.

Zum Rezept für Brownie-Waffeln

  • 40min
  • Vegetarisch