Medienmitteilung – Swissmilk Milchmarketing

Über 360'000 Schul­kin­der trinken Pau­sen­milchDer Tag der Pau­sen­milch sorgt für die be­lieb­tes­te Pause der Schweiz

03.11.2016 – Das gibt es nur einmal im Jahr: Am Pausenmilchtag trinken landesweit rund 40 Prozent der Schulkinder einen Becher Pausenmilch. Mit dem Pausenmilchtag setzen sich Swissmilk und der Schweizerische Bäuerinnen- und Landfrauenverband gemeinsam für das gesunde Znüni ein. In Goldau, am Hauptevent des Pausenmilchtages, erlebten 550 Kinder und diverse Gäste, so auch der Schwyzer Regierungsrat Michael Stähli, einen facetten- und lehrreichen Schultag.

Am Pausenmilchtag haben über 360'000 Schülerinnen und Schüler – das sind rund 40 Prozent aller Schulkinder der Schweiz – einen Becher Milch erhalten. An über 2700 Schulen wurden sie von Swissmilk und dem Schweizerischen Bäuerinnen- und Landfrauenverband SBLV auf die Bedeutung des gesunden Znünis aufmerksam gemacht. "Den Lehrpersonen ist es genauso wie uns ein Anliegen, dass ihre Schülerinnen und Schüler regelmässig ein gesundes Znüni zu sich nehmen. Dies beweist die in allen Sprachregionen beeindruckende Beteiligung am Pausenmilchtag", freut sich Hanspeter Kern, Präsident der Schweizer Milchproduzenten SMP.

Energie für Kopf und Körper
Auch in der Schweiz sind viele Mädchen und Jungen fehlernährt und übergewichtig. Viele wissen zudem nicht, dass Milch viel Kalzium, Eiweiss und Vitamine – auch das sogenannte Denkvitamin B2 – enthält. Hier setzt der Pausenmilchtag an: "Wir verteilen nebst der Pausenmilch auch Broschüren, die beschreiben, was ein gesundes Znüni ausmacht. Denn um im Unterricht stets leistungs- und aufnahmefähig zu sein, ist der Konsum von Milch und Milchprodukten für Schulkinder unerlässlich", betont Hanspeter Kern. Dies sieht auch die Schweizerische Gesellschaft für Ernährung SGE so und empfiehlt als Faustregel drei Portionen Milch oder Milchprodukte täglich – also beispielsweise ein Glas Milch, einen Becher Jogurt und ein Stück Käse. Christine Bühler, Präsidentin des Schweizerischen Bäuerinnen- und Landfrauenverbandes, erwähnt neben den gesundheitlichen auch die sozialen und ökologischen Vorzüge der Schweizer Milch: "Als einheimisches Naturprodukt passt sie ideal zum Grasland Schweiz und wird vorwiegend auf bäuerlichen Familienbetrieben hergestellt."

Prominente Gäste in Goldau
Der Hauptevent an der Primarschule in Goldau SZ war das Zentrum des diesjährigen Pausenmilchtages. Die Lehrpersonen und die über 550 Kinder der lokalen Primarschule haben prominente Gäste empfangen wie Michael Stähli, Schwyzer Regierungsrat und Vorsteher des kantonalen Bildungsdepartements: "Dass sich die Schülerinnen und Schüler in den Pausen vernünftig verpflegen und ausreichend bewegen, ist auch Aufgabe der Schule. Umso mehr freue ich mich über den Erfolg des Pausenmilchtages." Aktiv in Kontakt kamen die Goldauer Kinder und Jugendlichen auch mit Marcel Jenni, Assistenzcoach der Academy des Eishockeyvereins Zug (EVZ), Paul DiPietro, Scout und Special Coach beim EVZ, den EVZ Academy-Spielern Fabio Arnold, Mike Küng, Fabio Kläy und Ramon Pfranger und mit dem Künstler Ted Scapa. Mit den Eishockeycracks übten sie sich im Slapshot-Game, mit Ted Scapa malten sie bereits vor dem Pausenmilchtag bunte Znüniböxli. Der Künstler überreichte den Gastgebern aus Goldau im Namen von Swissmilk als Dankeschön zudem eine Kuh-Skulptur.

Die Goldauer Schülerinnen und Schüler geniessen den Pausenmilchtag (links, mitte). Landfrauen schenken Pausenmilch aus (rechts).

Viel Prominenz und Bewegung am Hauptevent in Goldau: Michael Stähli, Schwyzer Regierungsrat und Vorsteher des kantonalen Bildungsdepartementes, mit Hanspeter Kern, Präsident der Schweizer Milchproduzenten (links). Marcel Jenni, EVZ Academy, beim Slapshot-Game mit Goldauer Schülerinnen und Schülern (Mitte). Kinder beim Ping Pong spielen (rechts).

Aus­künf­te

Na­tio­na­ler Tag der Pau­sen­milch

Daniela Carrera
Projektleiterin Tag der Pausenmilch
Mail: daniela.carrera@swissmilk.ch
Telefon: 031 359 57 52

Haup­tevent in Goldau SZ

Roger Gut
Abteilungsleiter Events & Gastronomie
Mail: roger.gut@swissmilk.ch
Telefon: 079 799 10 01

Weiterempfehlen
Drucken