Medienmitteilung – Swissmilk Milchmarketing

"Lovely" sucht die krea­tivs­ten Klassen der SchweizErstmals setzen über 1‘500 Schü­le­rin­nen und Schüler am beliebten Pla­kat­wett­be­werb von Swissmilk die Milch bunt in Szene.

12.02.2015 – Teilnahmerekord am Schulklassen-Plakatwettbewerb von Swissmilk und der Werbekuh "Lovely": 100 Klassen aus der ganzen Schweiz machen mit. Bis Mitte März 2015 gestalten über 1‘500 Schülerinnen und Schüler in drei Alterskategorien Werbeplakate zum Thema "Schweizer Milch für starke Knochen". Am 18. April 2015 werden am Tag der Milch die Siegerplakate mit den meisten Online-Stimmen prämiert.

Aneinandergereiht würden die 100 Plakate der am Plakatwettbewerb von Swissmilk und der Werbekuh "Lovely" teilnehmenden Schulklassen das Fussballfeld des Stade de Suisse in Bern umschliessen – und dabei die Blicke der Zuschauer besser auf sich lenken als die Werbebanden. Denn die 100 Klassen sorgen für 100 Prozent Kreativität: Von Collombey-Muraz im Unterwallis bis Loco im Tessiner Onsernone-Tal bringen sie das Thema "Schweizer Milch für starke Knochen" mit viel Fantasie, Freude und Farbe aufs Papier. Kurt Nüesch, Direktor der Organisation Schweizer Milchproduzenten SMP, erwartet bis Mitte März 2015 viele starke Sujets: "Wir setzen auf die Vorstellungskraft der jungen Künstlerinnen und Künstler. Und natürlich auf deren Wissen, dass die Milch und Milchprodukte für die Knochen von Kindern und Jugendlichen besonders wichtig sind". Dass sich die Lehrpersonen und die Schülerinnen und Schüler mehr denn je für die Milch und deren Vorzüge interessieren, freut Kurt Nüesch ganz besonders.

Tipps von Profis
Damit sich die Kleinen, die Mittelgrossen und die Grossen allesamt Siegchancen ausrechnen können, teilt Swissmilk die teilnehmenden Klassen in die drei Alterskategorien "1. bis 3. Klasse", "4. bis 6. Klasse" und "7. bis 9. Klasse" ein. Bei der Umsetzung des Themas sind die Schülerinnen und Schüler völlig frei, vorgegeben ist einzig das für Werbeplakate übliche Grossformat F12. Doch wie entwickelt man ein Motiv? Und wie setzt man dieses auf einer Fläche von fast 3,5 Quadratmetern gekonnt um? Antworten auf diese und andere Fragen sowie jede Menge Tipps erhalten die Schülerinnen und Schüler von Grafikern, die sie vor Ort bei der Arbeit unterstützen.

Wer setzt sich beim Online-Voting durch?
Anfang April 2015 werden alle Plakate an offiziellen APG-Plakatstellen in der Nähe der teilnehmenden Schulen ausgestellt. Zu bewundern sind sie ebenfalls auf www.swissmilk.ch; verbunden mit einem Online-Voting, das vom 31. März bis 15. April 2015 Aufschluss darüber gibt, welche Klassen das Thema "Schweizer Milch für starke Knochen" besonders originell umgesetzt haben. Die drei beliebtesten Plakate jeder Alterskategorie werden am 18. April 2015 in St. Gallen prämiert. Alle neun Finalisten gewinnen schöne Beiträge in ihre Klassenkasse – die Sieger sogar jeweils 2000 Franken. Über die Rangfolge innerhalb der Kategorien entscheidet eine Jury mit Marketingfachleuten und Vertretern von Swissmilk. 

Viel Spass am Tag der Milch in St. Gallen
Als Dank für das grosse Engagement lädt Swissmilk alle teilnehmenden Schulklassen zum Hauptevent des Milchtages nach St. Gallen ein. Dort erhalten am 18. April 2015 die jungen Plakat-Künstlerinnen und -Künstler einen zünftigen Brunch serviert und dürfen das Live-Konzert einer angesagten Schweizer Musikband auf den vordersten Plätzen geniessen.

Downloads

Professionelle Tipps aus erster Hand: Schülerinnen und Schüler aus Seedorf lernen von einer Grafikerin, wie man ein Plakatsujet entwickelt und umsetzt

Die drei besten Plakate stammten 2014 aus Vuadens (Klasse 6H, Mitte), Churwalden (2. Oberstufe, rechts) und Uezwil (1. Bis 3. Klasse, links). Welche Klassen setzen sich dieses Jahr durch?

Die SMP – aktiv für die Schweizer Milch
Die Organisation der Schweizer Milchproduzenten SMP vertritt die Interessen der Milchwirtschaft auf politischer, wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Ebene. Sie setzt sich dafür ein, dass die rund 23’000 einheimischen Milchproduzenten für ihre Leistungen ein angemessenes Entgelt und echte berufliche Zukunftsperspektiven erhalten. Mit dem wirkungsvollen Swissmilk-Basismarketing stärkt sie das Image der Milch, erklärt ihren gesundheitlichen Wert und zeigt vielfältige Verwendungsmöglichkeiten. Ziel ist es, dass die Schweizer Milch ihren Stellenwert in der täglichen Ernährung behält und auch in Zukunft ein wichtiges Grundnahrungsmittel bleibt.

Aus­künf­te

Roger Gut
Abteilungsleiter Events & Gastronomie
Telefon 079 799 10 01
E-Mail roger.gut@swissmilk.ch

Weiterempfehlen
Drucken