Medienmitteilung – Milchmarkt

Pro-Kopf-Kon­sum Käse 2009Der Kä­se-Kon­sum in der Schweiz nimmt zu, aber Importe ver­drän­gen Schweizer Käse

18.03.2010 – Der Pro-Kopf-Konsum von Käse ist im Jahr 2009 auf 21.41 kg (+1.1% oder +240 g) gestiegen. Gewinner dieses Anstiegs sind besonders die ausländischen Käse. Während der Konsum von Schweizer Käse um 70 Gramm pro Person abnahm, legten die importierten Käse um 310 g zu.

Jede Einwohnerin und jeder Einwohner der Schweiz verzehrte im Jahr 2009 durchschnittlich 21.41 Kilogramm Käse, das sind 240 Gramm oder 1.1 Prozent mehr als im Vorjahr und entspricht einer neuen Höchstmarke. Die Schweiz nimmt damit auch im internationalen Vergleich einen Spitzenplatz ein. Am liebsten gegessen wurden Frisch- und Halbhartkäse, gefolgt von Hartkäse.

Im letzten Jahr legte vor allem der Pro-Kopf-Konsum von Frischkäse zu und zwar um 420 Gramm oder 6.3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Hartkäsekonsum war hingegen um 220 Gramm rückläufig. Die übrigen Kategorien verzeichneten nur minime Veränderungen.

Der gestiegene Importdruck aus Europa macht sich in der Verbrauchsstatistik 2009 sehr deutlich bemerkbar. Insgesamt hat der Konsum von importiertem Käse 2009 gegenüber dem Vorjahr um 5.9 Prozent oder 310 Gramm pro Kopf zugenommen. Sehr direkt und markant hat 2009 der Schweizer Hartkäse unter dem ausländischen Importdruck gelitten. Wobei anzumerken ist, dass vermutlich ein Grossteil dieser Importkäse in die Industrie geflossen ist.

Ein Blick auf die Produktepalette zeigt punkto Pro-Kopf-Konsum für 2009 folgendes Bild:

Die Veränderungen verdeutlichen insgesamt die veränderte Wettbewerbssituation auf dem Schweizerischen Milchmarkt durch die Grenzöffnung beim Käse gegenüber der EU wie auch die Auswirkungen des verschärften Preis- und Margenkampfes im Schweizerischen Detailhandel und der Lebensmittelindustrie. Dies gilt insbesondere für austauschbare Produkte.

Die Schweizer Käsebranche regiert auf diese Konsumveränderung mit einer Werbeoffensive, die Mitte Mai startet. Ziel ist es, den Schweizer Konsumenten auf die Vorzüge von Schweizer Käse aufmerksam zu machen.

Die Verbrauchszahlen werden vom Schweizerischen Bauernverband (SBV) auf Grund von Daten der TSM Treuhand GmbH sowie der Organisation der Schweizer Milchproduzenten SMP zusammen mit Switzerland Cheese Marketing AG berechnet und publiziert. Die Zahlen sind Bestandteil der „Milchstatistik der Schweiz 2009“, welche im Sommer 2010 erscheinen wird.

Aus­künf­te

Christoph Grosjean-Sommer
Schweizer Milchproduzenten SMP
Telefon 031 359 53 18
E-Mail christoph.grosjean@swissmilk.ch

Iso Schmid
Schweizerischer Bauernverband SBV
Telefon 056 462 51 11
E-Mail iso.schmid@sbv-usp.ch

Peter Streit
TSM Treuhand GmbH
Telefon 031 359 59 55
E-Mail peter.streit@tsmtreuhand.ch

Manuela Sonderegger
Switzerland Cheese Marketing AG
Telefon 031 385 26 22
E-Mail m.sonderegger@switzerland-cheese.com

Me­di­en­mit­tei­lung als PDF

Pro-Kopf-Konsum Käse 2009 (PDF, 92 KB)
Weiterempfehlen
Drucken