Abnehmen

Gesund abnehmen: die elf besten Abnehmtipps

back to top
Abnehmen

Gesund abnehmen: die elf besten Abnehmtipps

Du möchtest gesund abnehmen? Unsere praxiserprobten Low-Carb-Abnehmtipps und weiteren Tricks helfen dir dabei, deine Figur längerfristig zu behalten. Probier es aus - wir wünschen dir viel Erfolg

1.Nimm Schritt für Schritt ab.

Sei bescheiden – kleine, umsetzbare Schritte motivieren dich. Und geben dir das Gefühl, dein Ziel zu erreichen. Setze dir für jede Woche ein Diät- und ein Sportziel. Zum Beispiel: Diese Woche esse ich abends keine Kohlenhydrate. Und ich gehe am Montag, Mittwoch und Freitag auf den Vitaparcours.

2.Führe ein Abnehm-Journal.

Tagesziele, Diättagebuch und Bewegungsjournal helfen dir, den Überblick zu behalten. So weisst du, wo du Erfolg hast. Und wo deine Stolpersteine liegen. Lass nicht den Kopf hängen, wenn die Waage stillsteht. Oder Stress zu einem süssen Frustessen führt. Das passiert. Am nächsten Tag gibst du dir einfach eine neue Chance.

Hast du den Überblick? Aufschreiben hilft.

Hast du den Überblick? Aufschreiben hilft.

3.Mach einen Rettungsplan.

Lass zum Beispiel deine beste Freundin oder deinen besten Freund einen Motivationsbrief an dich schreiben und lege den Brief ungelesen weg. Im Notfall baut er dich auf - liebe Worte sind besser als jede Schokolade. Ist der Trost aufgebraucht, setzt du auf eine neue Notfall-Idee.

4.Beug dem Süsshunger vor.

Süsshunger kann deine schönsten Erfolge zunichtemachen. Beruhige deinen Gluscht nicht sofort. Warte 20 Minuten. Denn Süsshunger auf Schokolade oder Ähnliches steigert sich nicht unendlich. Er geht nach einiger Zeit wieder vorbei.

Auch das kann dir helfen:

  • Putze nach dem Essen die Zähne.
  • Trinke zwischen den Mahlzeiten nur Wasser.
  • Vertreibe den Gluscht mit einer fettarmen Bouillon.
  • Bitterstoffe: Greif bei Süsshunger zu einer halben Grapefruit.

So viel wiegt eine Nascherei:

Eine kleine Süssigkeit entspricht einem Schoggistängeli. Einer Reihe Schokolade. Oder zwei bis drei Guetzli. Ein salziger Snack sollte nicht mehr als 30g wiegen. Das entspricht einer Handvoll Chips.

Naschen ist okay – aber massvoll.

Naschen ist okay – aber massvoll.

5.Low Carb geht auch unterwegs.

Sogar wenn du viel reist, kannst du dich kohlenhydratarm ernähren. So wählst du richtig im Restaurant, Take-away oder Supermarkt:

  • Wähle anstelle von kohlenhydrathaltigen Beilagen eine zweite Gemüseportion.
  • Nimm statt des Menüs zwei Vorspeisen: Tomaten-Mozzarella-Salat, dazu eine Portion Trockenfleisch.
  • Beim Take-away kombinierst du frischen Salat mit Poulet. Kaufe dir einen Becher Hüttenkäse dazu.
  • Zum Frühstück wählst du einen Obstsalat mit einem Joghurt.
  • Beim Lunch vom Supermarkt wählst du Rüeblisalat und eine Schale Hobelkäse. Oder Gemüsesticks mit einem Becher Kräuterquark.

6.Wie viele Kalorien bringens?

Mit rund 1'600 Kalorien pro Tag nimmst du sinnvoll und nachhaltig ab. Damit deinem Körper genügend Zeit bleibt, die zugeführte Energie abzubauen, empfehlen sich drei Mahlzeiten. Mit längeren Pausen dazwischen.

7.Notfallration statt Absturz

Bewahre im Kühlschrank eine ordentliche Portion bereits gerüsteter Gemüsestängeli (Rüebli, Gurke, Kohlrabi, Peperoni, Cherrytomaten) auf, plus 50g Trockenfleisch oder einen kleinen Becher Hüttenkäse oder Quark zum Dippen.

Für den Notfall schon griffbereit im Kühlschrank

Für den Notfall schon griffbereit im Kühlschrank

8.Low-Carb-Tricks gegen Gluscht

Wenn du zwischen den Mahlzeiten Hunger und immer wieder Gluscht hast, sind deine Hauptmahlzeiten vermutlich zu wenig sättigend. Dann kannst du den Anteil an Proteinen, Gemüse und Wasser erhöhen. Pro Hauptmahlzeit stehen dir rund 500 bis 600kcal zur Verfügung. Für einen kleinen Snack kannst du 100 bis 150kcal einrechnen.

9.Abnehmen mit Sport

Mit Ausdauersport allein abnehmen? Das ist leider ein Mythos. Aber Sportarten wie Walken, Joggen und Schwimmen sind gut für deine Kondition. Und sie unterstützen deine Fettverbrennung. Wenn du nachhaltig abnehmen willst, musst du Muskelmasse aufbauen. Dann kannst du deine Verbrennungsmotoren in den Muskeln auf Trab bringen. Du musst ja nicht gleich zum Muskelprotz mutieren. Ein gezieltes Krafttraining reicht – und sorgt für straffes, festes Muskelgewebe.

Nachhaltig abnehmen mit Kraft- und Ausdauertraining
Nachhaltig abnehmen mit Kraft- und Ausdauertraining

10.Stress macht hungrig.

Stress macht Appetit auf Süsses und Fettiges. Gleichzeitig führt das Stresshormon Cortisol zu Muskelabbau – und du verbrennst weniger Energie. Mehr Appetit und weniger Energieverbrennung ergibt eine Gewichtszunahme. Sorge deshalb beim Abnehmen für ein gutes Stressmanagement. Mit Entspannung und Bewegung.

11.Schlafen hält schlank.

Schlafen tut der Figur gut? Das hört man gerne! Umgekehrt zeigen Studien, dass eine Nacht mit zu wenig und schlechtem Schlaf deinen Appetit am nächsten Tag bis zu 45 Prozent steigert. Die Lust nach süssen oder salzigen kohlenhydratreichen Lebensmitteln ist besonders gross. Der Grund: Dein Körper schüttet Hungersignale aus, weil er die Müdigkeit mit einem Energiemangel verwechselt.