Schule

Konsumentscheide treffen

back to top
Schule

Konsumentscheide treffen

Ihre Schülerinnen und Schüler setzen sich mit persönlichen Konsumentscheidungen auseinander und analysieren, welche Faktoren ihre Entscheidungen beeinflussen.

Unterrichtsplanung

Zeitbedarf: 3 Lektionen

Znüni planen (20 Min.)

Die Lehrperson teilt die Klasse in Gruppen auf und beauftragt sie, mit einem bestimmten Budget (je nach Gruppengrösse 10 bis 20 CHF) den Einkauf eines Znünis zu planen. Die Schülerinnen und Schüler schreiben zuerst jede:r für sich persönliche Wünsche auf. In einem nächsten Schritt werden die Wünsche untereinander ausgetauscht und mit dem Budget abgeglichen. Abschliessend erstellt die Gruppe eine gemeinsame Einkaufsliste und schätzt die Gesamtausgaben.

Tipp: Diese Aufgabe kann auch als Hausaufgabe geplant werden.

Znüni einkaufen und den Einkauf reflektieren (70 Min.)

Alle Gruppen kaufen ihr Znüni ein und nehmen die Quittung mit.
Die Gruppen schreiben gemeinsam ein kurzes Protokoll über ihre Einkaufserfahrungen (Arbeitsblatt «Znüni planen, einkaufen und die Wahl reflektieren»). Wie gut konnte sich die Gruppe einigen? Gab es Meinungsverschiedenheiten? Wenn ja, warum? Stimmte die Kostenschätzung mit den tatsächlichen Kosten überein? Was erlebten die Gruppenmitglieder am Einkauf positiv, was negativ? Gab es Spontankäufe bzw. Abweichungen von der Einkaufsliste? Wie zufrieden sind sie mit ihrer Entscheidung jetzt, nach dem Einkauf?
Zwei Gruppen präsentieren ihren Einkauf und berichten anhand des Protokolls über ihre Erfahrungen. Die Erfahrungen werden im Plenum diskutiert. Haben es andere auch so erlebt? Wie haben andere ähnliche Situationen gemeistert? usw.

Znüni geniessen (15 Min.)

Die Gruppen geniessen ihr Znüni. Verpackungen werden für die nachfolgende Aufgabe noch aufbewahrt.

Einflussfaktoren und Kriterien für Konsum erkennen (30–45 Min.)

  • Schmeckte das Znüni gut? War es aus Sicht der Schülerinnen und Schüler ein gesundes Znüni? Was gehört zu einem gesunden Znüni? Die Lehrperson rekapituliert mit der Klasse mithilfe des Posters «Gesundes Znüni», was dazu gehört. Sie verteilt die Informationsbroschüre «Gesunde Znüni. Schnell & einfach», mit dem Auftrag, diese mit den Eltern zu Hause anzuschauen.
  • Welche Informationen auf den eingekauften Produkten helfen, Konsumentscheide im Laden zu treffen? Um diese Frage zu konkretisieren, bringt die Lehrperson zum Beispiel eine Auswahl verschiedener Joghurts (die Unterschiede im Preis, im Nährwert, beim Label usw. aufweisen) in die Stunde mit. Die Klasse trägt die Angaben im Plenum zusammen, die Lehrperson hält das Resultat an der Wandtafel fest (Preis, Herkunft, Label, Zusammensetzung/Nährwert, Gestaltung der Verpackung, Platzierung im Laden/im Regal usw.) Die Schülerinnen und Schüler informieren sich mittels der Broschüre «Labels im Schweizer Lebensmittelmarkt» des Landwirtschaftlichen Informationsdienstes (LID), welche Labels es gibt, und lösen das Arbeitsblatt «Labels richtig zuordnen». Die Lehrperson zeigt abschliessend den Lernfilm «IP SUISSE: Was steckt hinter dem Label?» von Swissmilk (siehe Quellen und Materialien).

Tipp: Die Aufgaben zu den Labels und der Lernfilm können auch als Hausaufgabe geplant werden.

Kompetenzbereiche und Lernziele

NMG 6.5. Wünsche, Bedürfnisse, Konsum

Die Schülerinnen und Schüler...

g.) können an Beispielen Konsumentscheidungen unter Berücksichtigung der finanziellen Möglichkeiten prüfen sowie Alternativen der Bedürfnisdeckung diskutieren (z.B. selber herstellen).

f.) können an Beispielen die Verteilung von Gütern analysieren und Gründe für die Unterschiede erkennen.

WAH 3.1. Einflüsse auf Konsum

Die Schülerinnen und Schüler...

a.) können Lebensstile vergleichen und Gemeinsamkeiten und Unterschiede beschreiben (z.B. Eigentum, Gewohnheiten, Ressourcenverbrauch, Umgang mit Wahlfreiheit, Werthaltungen).

b.) können unterschiedliche Einflüsse auf die Gestaltung des Konsumalltages erkennen und benennen, sowie deren Bedeutung für das eigene Konsumieren reflektieren (z.B. Marktangebot, finanzielle Ressourcen, Medien, soziales Umfeld).

WAH 3.3. Konsumentscheidungen

Die Schülerinnen und Schüler...

b.) können ausgehend von Situation und Bedarf sowie den Konsumangeboten eine an Kriterien orientierte Kaufentscheidung ableiten.

c.) können zu unterschiedlichen Konsumgütern und Situationen Informationen recherchieren und so relevante Kriterien für Kaufentscheidungen zusammenstellen.