News aus der Milchwelt

RSS abonnieren
26.09.2016|Quelle: agrarheute.com

Hochwald ruft verkeimte H-Milch zurück

Die Molkerei Hochwald hat verkeimte H-Milch in Umlauf gebracht. Das Unternehmen hat nun betroffene H-Milch-Chargen verschiedener Marken zurückgerufen.

26.09.2016|Quelle: agrarheute.com

Fonterra steigert Gewinn um über 70 Prozent

Fonterra hatte im Juli 2015 mitgeteilt, dass sich der Molkereikonzern von 3 % seiner Arbeitnehmer trennen müsse, um nicht in die roten Zahlen zu rutschen. Gleichzeitig seien Investitionen in Verarbeitungsbetriebe getätigt worden, da verarbeitete Produkte eine höhere Marge einfahren als das Rohprodukt. So habe man sich etwas von dem Verkauf des reinen Milchrohstoffes abgesetzt, teilte Fonterra weiter mit.

26.09.2016|Quelle: topagrar.com

Bio-Milchkühe sind nicht gesünder

Die höheren Anforderungen an die ökologische Milchviehhaltung fördern nicht die Tiergesundheit. Das geht aus einer aktuellen Studie unter Leitung der Universität Kassel hervor. Die Wissenschaftler schlagen eine flächendeckende, unabhängige Erfassung von Produktionskrankheiten vor.

24.09.2016|Quelle: schweizerbauer.ch

Heumilch: Raus wird Pflicht

Der Verein Heumilch macht das Tierwohlprogramm Raus «Regelmässiger Auslauf im Freien» ab sofort zur Pflicht. Zuerst sah das Reglement eine Übergangsfrist bis 2021 vor. Der Schweizer Tierschutz kritisierte in der Folge diesen Passus scharf.

24.09.2016|Quelle: topagrar.com

top agrar-Seminar: Milch direkt vermarkten - lohnt sich das?

Sie wollen in die Direktvermarktung von Milch einsteigen und sich umfassend informieren? Dann sind
sie bei unserem Tagesseminar genau richtig.

23.09.2016|Quelle: landwirtschaft.ch

Österreichische Milchbranche: Optimistisch trotz schwieriger Zeit

An ihrer Milchwirtschaftstagung hat sich die Vereinigung Österreichischer Milchverarbeiter (VÖM) trotz schwieriger Zeiten nach Quotenende optimistisch gezeigt. Die Hoffnung auf höhere Preise ist vorhanden.

23.09.2016|Quelle: bauernzeitung.ch

Milch: 15 Prozent der österreichischen Bauern drosseln Menge

Das Unterstützungspaket der Europäischen Union zur Entlastung des Milchmarkts wird von den österreichischen Bauern gut angenommen. Rund 15% der Milchbetriebe machten in einer ersten Phase mit.

22.09.2016|Quelle: agrarheute.com

Milchmarkt: Trend für Milchpreise bleibt positiv

Nicht ganz so euphorisch wie im vergangenen Monat sind die Entwicklungen am globalen Milchmarkt. Der positive Preistrend setzt sich zwar fort, allerdings nicht mehr so deutlich.

20.09.2016|Quelle: topagrar.com

Spotmilch-Preise stabil

Der Preis für freie Milch hat sich diese Woche auf relativ hohem Niveau stabilisiert.

20.09.2016|Quelle: agrarheute.com

Milchmengenreduzierung: 1. Antragsfrist endet am 21. September

Bis zum 21. September um 12.00 Uhr können noch Anträge zur Drosselung der Milchliefermenge gestellt werden. Wir geben eine Übersicht über die Verfahren in den einzelnen Bundesländern.

20.09.2016|Quelle: schweizerbauer.ch

Niederlande: Milch 10 Cent Nichtlieferbonus

Der niederländische FrieslandCampina belohnt seine Mitglieder für das Drosseln der Milcheinlieferung. Während sechs Monaten entschädigt der Molkereikonzern die Bauern mit 10 Cent pro nicht erzeugtem Kilo Milch. Die Massnahme gilt zusätzlich zum EU-Milchmengen-Reduktionsprogramm.

20.09.2016|Quelle: schweizerbauer.ch

Zukunft von Lactofama offen

An einer Agridea-Tagung zum Milchmarkt am Strickhof in Wülflingen ZH sprachen Kurt Nüesch und Christophe Eggenschwiler. Aussagen von SMP-Direktor Nüesch könnten darauf schliessen lassen, dass die Aktivitäten der Lactofama 2017 nicht weitergeführt werden.

19.09.2016|Quelle: agrarheute.com

FrieslandCampina stockt Nicht-Lieferbonus auf 24 Cent auf

FrieslandCampina stockt die EU-Milchsenkungsprämie von 14 auf 24 Cent je kg nicht gelieferte Milch auf.

19.09.2016|Quelle: schweizerbauer.ch

Ohne Reform kommt nächste Krise

Ohne eine Reform der Lieferbeziehungen ist die nächste Krise am Milchmarkt vorprogrammiert.

16.09.2016|Quelle: agrarheute.com

Milchgipfel: Molkereien sehen keinen Handlungsbedarf

Beim Branchengipfel Milch erteilten die Molkereien dem Vorschlag des Ministers der Gründung einer neuen Branchenorganisation eine Absage. Sie sehen keinen Bedarf.

16.09.2016|Quelle: topagrar.com

Milchstrukturgespräch: Das sagen DBV und MIV

Der DBV sieht einen wichtigen Schritt Richtung Branchendialog, der MIV einen funktionierenden Markt. Der von Minister Schmidt gewünschten Branchenorganisation stehen beide kritisch gegenüber.

16.09.2016|Quelle: schweizerbauer.ch

„2 Franken pro Liter Milch“

Der Schweizer Tierschutz STS sorgt sich um die hiesige Milchwirtschaft. Gemäss einer Umfrage des STS wäre die grosse Mehrheit der Konsumenten bereit, mehr für die Milch zu bezahlen, wenn das Geld den Bauern und den Tiere zugutekäme.

16.09.2016|Quelle: schweizerbauer.ch

Milchbauern triffts besonders hart

Für die Schweizer Milchproduzenten (SMP) zeigen die neuesten Einkommenszahlen von Agroscope, dass die Milchproduzenten in einer speziell schwierigen Situation stecken. Die Bundesmittel für die Landwirtschaft dürften auf keinen Fall gesenkt werden.

16.09.2016|Quelle: agrarheute.com

EU-Milchpreis August: Experten rechnen mit 25,7 Cent

Experten gehen aufgrund der rückläufigen Milchanlieferung von einem Anstieg des EU- Milcherzeugerpreises auf 25,7 Cent aus.

15.09.2016|Quelle: schweizerbauer.ch

Bauernbetriebe: Einkommen sinken

Bauernfamilien haben 2015 weniger verdient als im Vorjahr. Das durchschnittliche Gesamteinkommen pro Betrieb sank um 2,9 Prozent auf 88'300 Franken.

15.09.2016|Quelle: topagrar.com

Guhl: Politik soll Standards in Milchvermarktung setzen

Vieles deute daraufhin dass die Wende vollzogen sei und die Preise für Standardmilchprodukte steigen werden. Wann und wie stark sich dies auf die Milchpreise auswirken wird, kann Guhl unterdessen kaum abschätzen.

14.09.2016|Quelle: topagrar.com

Wachablösung beim DMK

Der Aufsichtsrat der Deutsches Milchkontor eG hat gestern Heinz Korte (52) ab sofort zu seinem neuen Vorsitzenden gewählt.

14.09.2016|Quelle: landwirtschaft.ch

Milchproduktion nimmt weiter ab

Auch im Juli nahm die Schweizer Milchproduktion ab. Die Produktion liegt im bisherigen Jahresverlauf noch leicht über dem Wert aus der Vorjahresperiode.

13.09.2016|Quelle: topagrar.com

150 Mio. Euro: EU-Mengenreduzierungsprogramm angelaufen

DE: Deutsche Milchbauern können sich ab sofort an dem 150 Mio. Euro Mengenreduzierungsprogramm der EU beteiligen.

13.09.2016|Quelle: topagrar.com

Niederlande: Milcherzeuger stärker unter Druck

Niederländische Milchviehhalter müssen ihre Produktion wohl deutlich stärker einschränken als bisher angenommen. Um die Phosphat-Emissionen zu reduzieren, könnten Einsparungen von über 8% nötig sein.

Weiterempfehlen
Drucken