Direktvermarktung Milch

Für den Direktverkauf von Milch und Milchprodukten ab Hof direkt an Endkonsumenten ist es wichtig, einen genügend grossen Kundenstamm zu gewinnen, damit der Direktverkauf auch wirtschaftlich wird.
Rohmilch ab Automat ist beliebt

Rohmilch ab Automat ist beliebt

Voraussetzungen für die Direktvermarktung

Direktvermarktung ermöglicht einzelnen Bauernfamilien, einen grösseren Anteil des Konsumentenfrankens auf dem Betrieb mit Bereitstellungs- oder Verarbeitungsleistungen sowie Verkaufsleistungen selber zu erwirtschaften. Dazu braucht es aber gute lokale Marktkenntnisse und entsprechende Organisation, damit der Direktverkauf auch wirtschaftlich wird. Der Standort des Betriebs und einwandfreie, korrekt deklarierte Produkte sind wichtig. Rohmilch darf nicht als direkt konsumierbar angepriesen werden. Die Abgabestelle ist verpflichtet, über die Haltbarkeit und die Aufbewahrungsbedingungen von Rohmilch zu informieren.

Überblick Anforderungen für die Direktvermarktung

Als Direktvermarkter gelten Produzenten, die auf ihrem Betrieb produzierte Milch oder daraus selber hergestellte Produkte direkt an Konsumenten verkaufen. Die Direktvermarktung von Milch und Milchprodukten sowie der Milchankauf sind meldepflichtig (Art. 43 Landwirtschaftsgesetz sowie  Artikel 7 bis 11 der Milchpreisstützungsverordnung). Direktvermarkter müssen die betreffenden Milchmengen täglich in kg aufzeichnen und monatlich der TSM Treuhand GmbH melden. Die Daten werden für statistische Zwecke verwendet.

Laden Sie nachstehend Fachinformationen herunter. Die Inhalte werden periodisch ergänzt.

Fachinformationen

  • Von der Jungviehaufzucht zur Hofmolkerei.

  • Merkblatt Direktverkauf von Rohmilch ab Hof.

  • Frische Milch aus dem Automaten.

  • Frisch vom Hof gezapft.

  • Alpkäse statt Milch verkaufen.

  • Eine Chance in der Nische

  • Milchautomaten: Der Standort entscheidet.

Auskünfte

Weitere Auskünfte zum Milchverkauf erhalten Sie bei:

  • Der regionalen Milchproduzenten-Organisation
  • Der regionalen Vermarktungsorganisation
  • Der Organisation Schweizer Milchproduzenten SMP: Telefon 031 359 54 82, E-Mail verband@swissmilk.ch (Auskunftsstelle der SMP)
  • Der TSM Treuhand GmbH (Produktionsdaten, Meldung der Vertrags- und der Verwertungsdaten): Telefon 031 359 59 51, E-Mail info@tsmtreuhand.ch

Weitere Informationen