Rezepte

Kräuter-Hacktätschli

Einfach & schnell
Zurück
 
Rezept bewerten  (Ø 3.4 / 34 Stimmen)
Kräuter-Hacktätschli

Zutaten

Zubereitung: ca. 30 Minuten

Für 4 Personen

Hacktätschli:
500 g Hackfleisch, z.B. Dreierlei
4 EL Kapern, heiss abgespült, abgetropft
4 EL fein gehackte Petersilie
2 EL fein gehackter Oregano
1 Zwiebel, fein gehackt
1 Knoblauchzehe, gepresst
4 EL Paniermehl
1 Ei
1 EL Senf
1 TL Salz
Pfeffer aus der Mühle
Bratbutter oder Bratcrème

Sauce:
1 dl Rotwein oder Fleischbouillon
1 dl Fleischbouillon
1 dl Saucenhalbrahm
Pfeffer aus der Mühle

Garnitur:
2 EL Kapern
wenig Oregano und Schnittlauch


Zubereitung

  1. Tätschli: Hackfleisch mit den weiteren Zutaten bis und mit Pfeffer gut kneten. Aus der Fleischmasse 8 Tätschli formen, in der heissen Bratbutter beidseitig je 3-4 Minuten braten, herausnehmen, warm stellen.
  2. Sauce: Bratsatz mit Rotwein oder Bouillon ablöschen, etwas einkochen. Bouillon und Saucenrahm dazugiessen, aufkochen, würzen. Hacktätschli auf vorgewärmte Teller geben, Sauce dazugeben, garnieren.

Dazu passen Nudeln oder Kartoffelstock und Gemüse.

3 x täglich


Geniessen Sie täglich drei Portionen Milch und Milchprodukte für Ihr Wohlbefinden.
 

Das Rezept saisonal kochen

Die Zutaten für dieses Rezept haben das ganze Jahr Saison.

JanFebMarAprMaiJun
JulAugSepOktNovDez

Nährwerte

Eine Portion enthält:

kcal432
Eiweiss30 g
Fett28 g
Kohlenhydrate12 g
 

Nährwerte

Eine Portion enthält: 432 kcal, 30g Eiweiss, 12g Kohlenhydrate, 28g Fett.

Saison-Hits

Suchen

nach Stichwort in über 5'000 Rezepten

nach Menügang / Menüart

nach Milchprodukten

Rezept-Videos

Leichte Rezepte

Familienrezepte

Klassiker

Hauptgänge ideal zum Vorbereiten

Vegetarisch

Erdbeeren & Rhabarber
Rezepte mit Tipps

Versuchen Sie unsere neusten Erdbeer- und Rhabarber-Rezepte. Sie sind der Hit!

Schweizer Klassiker: Rezept-Tipp der Woche

Erdbeeristurm von Sulgen

Swissmilk-Newsletter

Jetzt abonnieren: Swissmilk-Newsletter mit Rezepten, Wettbewerben & Tipps.

Darum. Schweizer Milch.

Die Schweiz ist prädestiniert für die Milchwirtschaft. Möchten Sie wissen weshalb?