ch sign

Symposiumfür Er­näh­rungs­fach­leu­te

Die diesjährige Fachveranstaltung zum Thema "Ernährungstrends" fand am 13. September 2016 im Kultur Casino in Bern statt. Die Präsentationen und Abstracts stehen nun zum Download bereit.

Ernährungstrends – Vielfalt ist Trumpf

Er­näh­rungs­trends

Individuelle Vielfalt statt monotoner Einheitsbrei? Nie konnten wir unsere Lebensmittel so frei wählen wie heute. Immer mehr Menschen definieren sich über ihre Ernährung – sie finden Zugehörigkeit und grenzen sich gleichzeitig ab. Viele sind auf der Suche nach der richtigen Ernährungsweise und lehnen bestimmte Lebensmittel – sei es aus gesundheitlichen, religiösen oder ideologischen Gründen – ab. Die Folge: Die Ernährung wird immer individueller.

Menschen wollen sich sozial positionieren – auch mit ihrem Essen. Die Auswahl der möglichen Ernährungsformen ist gross. Doch was steckt wirklich hinter «Clean Eating», «Superfood», oder «frei von»? Welchen Stellenwert haben unsere Lebensmittel? Welche Chancen und Grenzen bringt die Individualisierung der Ernährung für die Beratungstätigkeit mit sich? Welche Bedeutung haben Ernährungstrends für den Einzelnen und für die Gesellschaft? Was und wie essen und trinken wir in der Zukunft?

Expertinnen und Experten gehen auf Ernährungstrends ein, erklären ihre Bedeutung und Relevanz für die Zukunft.

Abstracts und Prä­sen­ta­tio­nen

Dr. Barbara Walther: Nut­ri­ge­no­mik – der Schlüs­sel zur prä­ven­ti­ven Er­näh­rung?

Abstract (PDF, 82 KB) Präsentation (PDF, 2 MB)

Adrian Rufener: In­di­vi­dua­li­sie­rung in der Er­näh­rungs­be­ra­tung

Abstract (PDF, 81 KB) Präsentation (PDF, 453 KB)

Prof. Dr. Bernhard Watzl: Milch in der Er­näh­rung

Abstract (PDF, 147 KB)

Dr. Christine Rö­mer-Lü­thi: Er­näh­rungs­emp­feh­lun­gen

Abstract (PDF, 82 KB) Präsentation (PDF, 675 KB)

Dr. Paolo Co­lom­ba­ni: Fett in der Er­näh­rung: eine Tragödie ohne Ende?

Abstract (PDF, 82 KB) Präsentation (PDF, 3 MB)

Prof. Dr. Christine Brombach: Un­ver­träg­lich­keit, der neue Er­näh­rungs­trend – oder sag mir, was Du nicht isst, und ich sage Dir, wer Du bist?

Abstract (PDF, 147 KB) Präsentation (PDF, 2 MB)

Johanna Bayer: Life­style, Moral und PR-Stra­te­gie: Wie Veganer und Ve­ge­ta­ri­er ar­gu­men­tie­ren

Abstract (PDF, 81 KB)

Bettina Höchli: Bits over Bites: Wie die Di­gi­ta­li­sie­rung den Food-Kon­sum neu definiert

Abstract (PDF, 82 KB) Präsentation (PDF, 2 MB)

Or­ga­ni­sa­ti­on

Das Symposium für Ernährungsfachleute wird veranstaltet von Swissmilk, der Organisation der Schweizer Milchproduzenten SMP, in Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Verband der diplomierten Ernährungsberater/-innen SVDE.

Für Fragen und In­for­ma­tio­nen zum Sym­po­si­um:

Susann Wit­ten­berg

Ernährungswissenschaftlerin BSc
Telefon 031 359 57 57
susann.wittenberg@swissmilk.ch

Bisherige Symposien

Nich­tal­ko­ho­li­sche Fett­le­ber­er­kran­kung

Die nichtalkoholische Fettlebererkrankung – kurz NAFLD – hat sich zur Volkskrankheit entwickelt. Schätzungsweise 20 bis 40 Prozent der Bevölkerung in den Industrieländern sind bereits betroffen – auch adipöse Kinder haben oft schon eine verfettete Leber.

Das kann ernste Folgen haben. Nicht nur für die Leber selbst – auch die Gefahr für Diabetes Typ 2, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Herzinfarkt steigt. Über die NAFLD gibt es aber auch Gutes zu berichten: Mit der Veränderung des Lebensstils - mehr Bewegung und entsprechende Ernährung - kann die Leber recht schnell wieder entfettet werden.

Nah­rungs­mit­te­lun­ver­träg­lich­kei­ten

Unverträglichkeiten und Beschwerden nach dem Konsum von Laktose, Fruktose oder Sorbit - aber auch neue Formen - sind anhaltend aktuelle Ernährungsthemen und werden rege diskutiert. Die Ursachen sind unterschiedlich, genauso die Testverfahren, um sie zu bestimmen.


Welche Tests sind geeignet und wie sind die Ergebnisse zu interpretieren? Welche Therapien empfehlen sich? Und wie reagiert die Lebensmittelindustrie? Auf diese und weitere Fragen gingen Expertinnen und Experten am Symposium 2014 anhand von Beispielen ein.

Abstract: Überblick über Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Prof. Dr. med. Dr. phil. Gerhard Rogler (PDF, 167 KB) Präsentation: Überblick über Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Prof. Dr. med. Dr. phil. Gerhard Rogler (PDF, 1 MB) Abstract: FODMAPs-arme Ernährung. Beatrice Schilling (PDF, 152 KB) Präsentation: FODMAPs-arme Ernährung. Beatrice Schilling (PDF, 2 MB) Abstract: Pro- und Präbiotika bei Reizdarmsyndrom. Beatrice Schilling (PDF, 152 KB) Präsentation: Pro- und Präbiotika bei Reizdarmsyndrom. Beatrice Schilling (PDF, 1 MB) Abstract: Milchunverträglichkeiten – Update. Sereina Maibach (PDF, 168 KB) Präsentation: Milchunverträglichkeiten – Update. Sereina Maibach (PDF, 2 MB) Abstract: Fruktosemalabsorption und Histaminunverträglichkeit. Dr. rer. medic. Imke Reese (PDF, 156 KB) Präsentation: Fruktosemalabsorption und Histaminunverträglichkeit. Dr. rer. medic. Imke Reese (PDF, 970 KB) Abstract: Unverträglichkeiten aus Sicht der Lebensmittelindustrie. Andreas Kilchör (PDF, 153 KB) Präsentation: Unverträglichkeiten aus Sicht der Lebensmittelindustrie. Andreas Kilchör (PDF, 2 MB) Abstract: Nicht-Zöliakie-Glutensensitivität. PD Dr. med. Stephan Vavricka (PDF, 152 KB) Präsentation: Nicht-Zöliakie-Glutensensitivität. PD Dr. med. Stephan Vavricka (PDF, 2 MB) Abstract: Nahrungsmittelintoleranz Tests. Dr. med. univ. (A) Kerstin Schmit (PDF, 150 KB) Präsentation: Nahrungsmittelintoleranz Tests. Dr. med. univ. (A) Kerstin Schmit (PDF, 2 MB) Zusammenfassung DE: Swissmilk-Expertensymposium (PDF, 544 KB) Zusammenfassung FR: Symposium de Swissmilk pour les professionnels de la nutrition (PDF, 574 KB)

Sport und Er­näh­rung – ein fittes Gespann

  • Welche Ernährung ist für welchen Sportler ideal?
  • Eignet sich Milch als Regenerationsgetränk?
  • Was motiviert bewegungsfaule Personen?

Sporternährung ist eine spezielle Disziplin in der Ernährungsberatung. Ein hoher Energiebedarf soll sinnvoll gedeckt werden und sich zwischen Beruf und Training unterbringen lassen. Expertinnen und Experten aus der Ernährungs- und Sportberatung nahmen dazu Stellung und gaben konkrete Empfehlungen für Sportlerinnen und Sportler. Bewegung und Sport als Therapie und zum Abnehmen sowie die Umsetzung von Motivationen waren weiter Themen.

Abstract: Wie gesund sind Sport und Bewegung? Dr. med. Matthias Wilhelm (PDF, 66 KB) Präsentation: Wie gesund sind Sport und Bewegung? Dr. med. Matthias Wilhelm (PDF, 4 MB) Abstract: Ernährungsempfehlungen für Sportlerinnen und Sportler. Andrea Mahlstein (PDF, 66 KB) Präsentation: Ernährungsempfehlungen für Sportlerinnen und Sportler. Andrea Mahlstein (PDF, 995 KB) Abstract: Ernährung während des Teamsports. Dr. Paolo Colombani (PDF, 66 KB) Präsentation: Ernährung während des Teamsports. Dr. Paolo Colombani (PDF, 743 KB) Abstract: Regeneration nach dem Sport: Warum Milch gut geeignet ist. Dr. Paolo Colombani (PDF, 70 KB) Präsentation: Regeneration nach dem Sport: Warum Milch gut geeignet ist. Dr. Paolo Colombani (PDF, 471 KB) Abstract: Intelligent abnehmen: Einfluss von Bewegung und/oder Ernährung auf die Gewichtsabnahme und Körperzusammensetzung. Franca Mangiameli (PDF, 66 KB) Abstract: Bewegung als Therapie: Seniorenrhythmik nach Dalcroze. Gabriela Chrisman (PDF, 94 KB) Artikel: Die Rhythmik nach Emile Jaques-Dalcroze im Alter. Mehr als eine wirksame Art der Sturzprävention! Dr. med. Mathias Schlögl & Prof. Dr. med. Reto W. Kressig (PDF, 185 KB) Abstract: Sport treiben macht glücklich!? Wie man Menschen – richtig – dabei unterstützt, regelmässig körperlich aktiv zu sein. Dr. Ralf Brand (PDF, 67 KB) Präsentation: Sport treiben macht glücklich!? Wie man Menschen – richtig – dabei unterstützt, regelmässig körperlich aktiv zu sein. Dr. Ralf Brand (PDF, 609 KB)

Gewicht und Über­ge­wicht bei Kindern und Ju­gend­li­chen - LOGI als geeignete Er­näh­rungs­form?

  • Zwischen Familientisch und Selbstinszenierung – Wie essen Schweizer Kinder und Jugendliche?
  • Wie funktioniert die LOGI-Ernährungsmethode am Familientisch? Was spricht dafür, was dagegen?
  • Wo liegen die Trends und Hürden in der Ernährung von Kindern und Jugendlichen? 

Übergewicht mit erhöhten Blutfett- und Blutzuckerwerten gibt es in unserer bewegungsarmen Gesellschaft immer häufiger. Das Diabetes- und Herz-Kreislaufrisiko greift heute schon vermehrt im Kindesalter. LOGI ist eine effektive Ernährungsmethode, um diesem Problem zu begegnen. Am diesjährigen Symposium für Ernährungsfachleute nehmen Expertinnen und Experten aus Ernährungswissenschaft und -beratung Stellung und geben Empfehlungen, wie betroffenen Kindern und Jugendlichen eine gesunde Ernährung schmackhaft gemacht werden kann.

Das Symposium für Ernährungsfachleute wird organisiert von Swissmilk, der Organisation der Schweizer Milchproduzenten SMP, in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Verband der diplomierten Ernährungsberater/ -innen SVDE.

Abstract: Ess-Trends im Focus Studie: Ernährungsalltag mit Kindern. Anna Späh (PDF, 76 KB) Präsentation: Ess-Trends im Focus Studie: Ernährungsalltag mit Kindern. Anna Späh (PDF, 1 MB) Rationale Ernährungsempfehlungen in Zeiten von Übergewicht und Bewegungsmangel. Dr. Nicolai Worm (PDF, 104 KB) Präsentation: Rationale Ernährungsempfehlungen in Zeiten von Übergewicht und Bewegungsmangel. Dr. Nicolai Worm (PDF, 6 MB) Abstract: LOGI am Familientisch? Marianne Botta Diener (PDF, 102 KB) Präsentation: LOGI am Familientisch? Marianne Botta Diener (PDF, 2 MB) Abstract: Gesundes Körpergewicht bei Kindern und Jugendlichen. Franziska Widmer Howald (PDF, 99 KB) Präsentation: Gesundes Körpergewicht bei Kindern und Jugendlichen. Franziska Widmer Howald (PDF, 2 MB) Abstract: Einbezug der Familie – zentrales Element in der Therapie übergewichtiger Kinder und Jugendlicher. Dr. phil. Robert Sempach (PDF, 98 KB) Präsentation: Einbezug der Familie – zentrales Element in der Therapie übergewichtiger Kinder und Jugendlicher. Dr. phil. Robert Sempach (PDF, 1 MB) Abstract: Süssgetränke: Ihr Einfluss auf den Lipid- und Glukosestoffwechsel bei Kindern und Jugendlichen. Dr. med. Kaspar Berneis (PDF, 98 KB) Präsentation: Süssgetränke: Ihr Einfluss auf den Lipid- und Glukosestoffwechsel bei Kindern und Jugendlichen. Dr. med. Kaspar Berneis (PDF, 1 MB) Abstract: Die (gesunde) Lebensmittelwahl: Wie sich Eltern beeinflussen lassen. Dr. Michael Siegrist (PDF, 75 KB) Präsentation: Die (gesunde) Lebensmittelwahl: Wie sich Eltern beeinflussen lassen. Dr. Michael Siegrist (PDF, 1 MB)

Wenn Le­bens­mit­tel Be­schwer­den machen – Neues zu In­to­le­ran­zen und Allergien

  • Wie werden Unverträglichkeiten und Allergien auf Nahrungsmittel erkannt?
  • Wie werden sie gegeneinander abgegrenzt und differenziert?
  • Wie sieht die Ernährungstherapie bei Säuglingen und Kleinkindern mit Intoleranzen aus?
  • Sind Ersatzprodukte für Allergiker wirklich nötig? Was bewirkt Ernährung in der Allergie-Prävention?

Am diesjährigen Symposium für Ernährungsfachleute diskutieren Expertinnen und Experten aus der Ernährungswissenschaft und Medizin, welche neuen Aspekte es in der Prävention und Therapie von Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten und -Allergien gibt und wie sie im praktischen Einsatz für die Ernährungsberatung genutzt werden können.

Das Symposium wird organisiert von Swissmilk, der Organisation der Schweizer Milchproduzenten SMP, in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Verband der diplomierten Ernährungsberater/-innen SVDE.

Gender Food: Frauen essen anders, Männer auch

Essen Frauen anders als Männer?
  • Was weiss die Wissenschaft über die unterschiedlichen Ernährungsbedürfnisse von Mann und Frau?
  • Gibt es männliche und weibliche Wahlmuster und Verhaltensweisen beim Einkaufen, Kochen und Essen?
  • Entstehen dank Gender-Marketing bessere oder nur neue Lebensmittel?

Am diesjährigen Symposium für Ernährungsfachleute diskutieren Experten aus Ernährungswissenschaft und Ernährungssoziologie, welche kulturellen, sozialen, ökonomischen und geschlechtlichen Aspekte das Wahl- und Essverhalten von Frauen und Männern prägen und wie diese Differenzen und Präferenzen in der Ernährungsberatung nutzbar gemacht werden können.

Das Symposium wird organisiert von der Organisation Schweizer Milchproduzenten SMP in Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Verband der diplomierten Ernährungsberater/-innen SVDE.

Er­näh­rungs­er­zie­hung - Er­näh­rungs­be­ra­tung: Was bedeutet das für Kinder, Eltern, Schule?

Gesunde Ernährung für zu Hause und in der Schule.

Gesund essen ist für Kinder und Jugendliche besonders wichtig. Das ist unbestritten. Trotzdem bleibt die Frage, wie es Eltern, Lehrkräften und Ernährungsfachleuten gelingt, Kinder und Teenager für eine gesunde Ernährung zu interessieren und zu begeistern. Am diesjährigen Symposium für Ernährungsfachleute diskutieren Experten aus Ernährungswissenschaft, Ernährungsberatung und Schule, auf welche Weise die Empfehlungen für eine gesunde Ernährung zu Hause und in der Schule umgesetzt werden können.

Das Symposium wird organisiert von den Schweizer Milchproduzenten SMP in Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Verband der diplomierten Ernährungsberater/-innen SVDE.

Abstract: Kinderfrühstück und Znünipause. Regula Thut Borner, dipl. Ernährungsberaterin HF (PDF, 72 KB) Präsentation: Kinderfrühstück und Znünipause. Regula Thut Borner, dipl. Ernährungsberaterin HF (PDF, 1 MB) Abstract: Ist die Ernährungserziehung überflüssig geworden? Dr. phil. Robert Sempach, Ernährungspsychologe (PDF, 73 KB) Präsentation: Ist die Ernährungserziehung überflüssig geworden? Dr. phil. Robert Sempach, Ernährungspsychologe (PDF, 2 MB) Abstract: Schoggiriegel: köstlich und gesund - über den Einfluss der Medien bei Konsum und Ernährung. Prof. Dr. phil. Thomas Merz-Abt (PDF, 74 KB) Präsentation: Schoggiriegel: köstlich und gesund - über den Einfluss der Medien bei Konsum und Ernährung. Prof. Dr. phil. Thomas Merz-Abt (PDF, 861 KB) Abstract: Grenzen und Möglichkeiten der Ernährungslehre mit Kindern. Fredi Schnider, Mittelstufenlehrer (PDF, 73 KB) Präsentation: Grenzen und Möglichkeiten der Ernährungslehre mit Kindern. Fredi Schnider, Mittelstufenlehrer (PDF, 3 MB) Abstract: Die Ernährungsberaterin in der Schule. Anja Walder, dipl. Ernährungsberaterin HF (PDF, 75 KB) Präsentation: Die Ernährungsberaterin in der Schule. Anja Walder, dipl. Ernährungsberaterin HF (PDF, 444 KB) Abstract: Schlanke Taille, schöne Haut und pralle Muskeln: So interessieren sich Teenager für gesunde Ernährung. Marianne Botta Diener, dipl. Lebensmittelingenieurin (PDF, 73 KB) Präsentation: Schlanke Taille, schöne Haut und pralle Muskeln: So interessieren sich Teenager für gesunde Ernährung. Marianne Botta Diener, dipl. Lebensmittelingenieurin (PDF, 2 MB)

Fette und Öle: Wie wirken sie auf unsere Ge­sund­heit und unser Wohl­be­fin­den?

Gesunde Fette und Öle.

Fette und Öle sind wichtige Nahrungsmittel. Das ist unbestritten. Und trotzdem gibt es nach wie vor viele offene Fragen und Kontroversen. Am diesjährigen Symposium für Ernährungsfachleute diskutieren Experten aus Medizin, Ernährungswissenschaft und der Praxis Fragen rund um den Gesundheitswert von Fettsäuren und Fetten.

Das Symposium wird organisiert von den Schweizer Milchproduzenten SMP in Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Verband der diplomierten Ernährungsberater/-innen SVDE und der Schweizer Zeitschrift für Ernährungsmedizin.

Weiterempfehlen
Drucken