ch sign

Sau­er­milchCrèmiges zum Dessert

Die Schweizer Sauermilch ist ein Dickmilchprodukt mit einem speziell milden, rahmigen Geschmack. Sie eignet sich besonders gut zum Verfeinern von Speisen, Dips oder cremigen Desserts.

Jogurt und Sau­er­milch: Wo liegt der Un­ter­schied?

Sauermilch ist dem Jogurt sehr ähnlich. Der wichtigste Unterschied liegt bei der Herstellung. Beim Jogurt ist die Auswahl der Milchsäurebakterien vorgeschrieben. Üblicherweise werden Lactobacillus bulgaricus und Streptococcus thermophilus verwendet. Jogurt, das nebst dem Streptococcus thermophilus andere geeignete Jogurtbakterienstämme enthält, muss entsprechend gekennzeichnet sein, zum Beispiel mit Jogurt mild oder Bifidus Jogurt. Für die Sauermilch gibt es keine Vorschriften bezüglich Auswahl der Milchsäurebakterien. Meist werden Bakterien-Kulturen verwendet, die bereits bei einer Temperatur zwischen 25 und 28°C beginnen, den Milchzucker in Milchsäure umzuwandeln. Wärmeliebende Milchsäurebakterien wie Lactobacillus bulgaricus und Streptococcus thermophilus fühlen sich hingegen bei 40 bis 42°C am wohlsten.

Weiterempfehlen
Drucken