ch sign

Pro­bio­ti­sche JogurtNa­tür­li­che Ver­dau­ungs­hel­fer

Probiotisches Jogurt aus Schweizer Milch unterstützt die Verdauung und stärkt das Immunsystem. Weshalb das so ist, erfahren Sie hier.

Pro­bio­ti­sche Jo­gurt­s­or­ten

Als erstes probiotisches Sauermilchprodukt kam im Jahr 1989 ein Jogurt mit Bifidobakterien in den Handel. Inzwischen gibt es eine ganze Reihe von Schweizer Jogurtsorten mit probiotischen Milchsäurebakterien. Zu den bekanntesten Marken gehören LC1, 4plus, Aktifit und Probioplus.

Wie wirkt Jogurt auf die Ver­dau­ung?

Die für die Jogurtherstellung ausgewählten Milchsäurebakterien unterstützen die natürliche Darmflora und helfen dem Körper, Krankheitserreger abzuwehren. Ein gesunder Darm kann die Nährstoffe aus der Nahrung besser aufnehmen. So gibt es zum Beispiel Hinweise darauf, dass Milchsäurebakterien die Aufnahme von B-Vitaminen fördern. Auch bei Verstopfung oder nach einer Antibiotikatherapie kann Jogurt die Wiederherstellung einer gesunden Darmflora unterstützen.

Jogurt bei Lak­to­s­ein­to­le­ranz

Obwohl Jogurt noch relativ viel Milchzucker enthält, ist es auch bei Laktoseintoleranz häufig gut verträglich. Die Milchsäurebakterien produzieren im Jogurt selber etwas Laktase und dadurch wird der Milchzucker besser verträglich. Für alle, die auch auf den Genuss von herkömmlichem Jogurt mit Blähungen und Durchfall reagieren, gibt es im Handel Alternativprodukte ohne Laktose.

Weiterempfehlen
Drucken