Schule

Kochen und Geniessen ohne Food Waste

back to top
Schule

Kochen und Geniessen ohne Food Waste

Im WAH-Unterricht lernen Ihre Schülerinnen und Schüler, die Restenverwertung kreativ umzusetzen und aus Brot- und anderen Resten feine Gerichte auf den Tisch zu zaubern.

Unterrichtsplanung

Zeitbedarf: 3 bis 4 Lektionen

No Food Waste im Haushalt (10 min)

Einstieg in der Klasse: In den Schweizer Haushalten fallen jährlich 778ꞌ000 Tonnen Lebensmittelabfälle an (Quelle: Lebensmittelabfälle, BAFU). Viele der Lebensmittelabfälle wären vermeidbar. Beim Einkaufen, Kochen und Essen kann jede und jeder etwas tun, damit wertvolle Lebensmittel nicht im Abfall landen. Folgende Frage soll in der Klasse diskutiert werden: Wie kann ich beim Kochen schauen, dass ich möglichst alle vorhandenen Lebensmittel brauche und keine weiteren Lebensmittel einkaufen muss?

Wir kochen mit Resten (45 min)

Die SuS bereiten mit Resten aus der Schulküche ein Gericht ihrer Wahl zu. Als Vorbereitung suchen sie angebrauchte Lebensmittel im Kühlschrank und in den Vorratsschränken und breiten sie auf einem Tisch aus. Die Lehrperson kauft vorgängig ein paar frische Lebensmittel wie saisonale Gemüse und Früchte ein und stellt diese den SuS ebenfalls zur Verfügung. Auch ein Blick in den Tiefkühler lohnt sich.

Auftrag für die SuS: Bildet Gruppen und sucht euch ein Restenverwertungs-Rezept aus, das ihr gerne zubereiten, kochen oder backen möchtet. Dabei müsst ihr folgendes beachten:

  • Das Rezept muss aus den zur Verfügung stehenden Lebensmitteln zubereitet werden können.
  • Stellt eine möglichst ausgewogene Mahlzeit zusammen.
  • Verwendet mindestens ein saisonales Gemüse oder eine saisonale Frucht.
  • Die Zubereitungs- und Kochzeit sollte nicht länger als 60 Minuten betragen.

Zeigt eure Rezeptidee der Lehrperson. Rechnet das Rezept mit dem integrierten Online-Rechner auf die Anzahl Personen in eurer Gruppe um und schreibt die Zutaten mit den passenden Mengenangaben auf. Besorgt die nötigen Lebensmittel in der richtigen Menge.

Resteverwertungs-Rezepte (No Food Waste)

Resten-Rezept kochen (90 Minuten)

  • Folgt der Schritt-für-Schritt-Online-Anleitung eures Gerichts oder druckt euch das Rezept aus.
  • Bereitet in eurer Gruppe das Mise en place vor.
  • Lebensmittel zubereiten und kochen: Teilt die Arbeiten in eurer Gruppe sinnvoll auf und überlegt euch, wann welcher Arbeitsschritt erfolgt. Achtet beim Zubereiten darauf, alle geniessbaren Teile der Lebensmittel zu brauchen und möglichst wenige Abfälle zu produzieren.
  • En Guete! Geniesst eure selbst zubereitete Mahlzeit. Schöpft dabei nur so viel, wie ihr auch wirklich essen könnt.
  • Abwaschen und Aufräumen: Bewahrt Lebensmittelreste auf, kompostiert Rüstabfälle und räumt euren Arbeitsplatz sauber auf.

Wertvolle Lebensmittel (35 min)

  • Reflektiert in der Gruppe oder in Partnerarbeit, wie gut euch das Restenverwertungs-Rezept gelungen ist. Was habt ihr gut gemacht, was weniger? Was habt ihr vor, mit den nicht aufgebrauchten Lebensmitteln zu machen? Überlegt euch 2-3 Ideen dazu und präsentiert diese im Anschluss eurer Klasse. Einigt euch auf eine Lösung und versucht, die Lebensmittelvorräte zu «retten».
  • Arbeitsblatt «Ideen gegen Food Waste» als Einzelarbeit lösen: (1) Welche Punkte können (a) beim Einkaufen und (b) beim Kochen beachtet werden, damit zu Hause keine Lebensmittel im Abfall landen? Notiere je mindestens drei Ideen. (2) Du hast Reste von gekochten Kartoffeln, Teigwaren, Reis und altes Brot. Nenne je zwei Gerichte, in welchen du diese verwerten kannst.

Quellen und Materialien

Kompetenzbereiche und Lernziele

WAH.3.2. Konsumfolgen

Die Schülerinnen und Schüler…

d.) können erklären, wie persönliche Entscheidungen Folgen des Konsums beeinflussen.

WAH.4.3. Auswahl von Nahrung

Die Schülerinnen und Schüler...

b.) können Informationen aus Lebensmittelkennzeichnungen erschliessen und das Angebot hinsichtlich unterschiedlicher Aspekte beurteilen (z.B. Gesundheit, Haltbarkeit, Lagerung, Herkunft, Produktion, Ökologie, Zertifizierung).

WAH.4.4 Nahrungszubereitung

Die Schülerinnen und Schüler...

a.) können im Umgang mit Nahrung die Wirkung von Mikroorganismen berücksichtigen (z.B. Haltbarkeit, Hygiene, Zubereitung).

b.) können Gerichte mithilfe eines Rezeptes selbständig zubereiten.

e.) können Mahlzeiten situationsangepasst planen und zubereiten (z.B. vorhandene Nahrungsmittel verwerten).

WAH.5.1. Planung und Durchführung von Alltagsarbeiten

Die Schülerinnen und Schüler...

b.) können alltägliche Arbeiten planen und realisieren, gezielt mit Ressourcen, Geräten und Werkzeugen umgehen und dabei Sicherheitsaspekte berücksichtigen (z.B. Nahrungszubereitung, Reinigungsarbeiten, Textilpflege).

c.) können alltägliche Arbeiten organisiert und effizient ausführen (z.B. Arbeitsverteilung und -koordination im Team, Geräteeinsatz bei der Nahrungszubereitung).

Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE): 

Natürliche Umwelt und Ressourcen / Wirtschaft und Konsum