Know-how

Wie verwende ich Linsen?

Linsen sind fest in der südamerikanischen und indischen Küche verankert, finden aber auch in der Schweiz zunehmend Anklang. Linsen gibt es kleine und grosse, in verschiedenen Farben, mit und ohne Schale, ganz und halbiert. Je nach Sorte unterscheiden sie sich leicht im Geschmack und deutlich in der Zubereitung.

Garzeiten
- Grosse, braune Tellerlinsen: in 45 bis 60 Minuten gar, Einweichen über Nacht empfehlenswert
- Kleine Linsen, z.B. Puy- oder Beluga-Linsen: in 20 bis 30 Minuten gar, Einweichen nicht notwendig
- Geschälte gelbe und rote Linsen: in ca. zehn Minuten gar, Einweichen nicht empfehlenswert

Ungeschälte Linsen: In der Schale sitzen die meisten Aromastoffe. Da der Schalenanteil bei kleinen Linsen (z.B. Puy- und Beluga-Linsen) besonders gross ist, sind sie aromatischer als grosse Linsen.

Geschälte Linsen: Sie sind meist gelb oder orange bis rot. Da die Schale entfernt wurde, ist die Garzeit kürzer. Die Linsen schmecken weniger intensiv und zerfallen beim Kochen schneller. Sie eignen sich daher besonders für Pürees und Suppen. Da durch das Entfernen der Schale viel vom Linsenaroma verloren geht, schmecken sie ähnlich wie Kartoffelstock.

Kühl, trocken, aber nicht luftdicht aufbewahrt, halten Linsen über Jahre. Mit zunehmendem Alter werden sie jedoch härter und die Kochzeit verlängert sich.

Linsen sind eine gute Eiweissquelle: Sie enthalten bis zu 24% Protein, dazu viel Kalium, Phosphor, Kalzium und Eisen.