Konservieren & Aufbewahren

Wie lässt sich Bärlauch konservieren?

- Bärlauchpaste: ein Bund Bärlauch, gewaschen und gut abgetrocknet, zusammen mit 0,75 bis 1dl Rapsöl pürieren. Etwas Salz beifügen, in saubere Gläser füllen und gut verschliessen. An einem kühlen, lichtgeschützten Ort aufbewahren. Haltbarkeit: ein Jahr.
- Bärlauch tiefkühlen: die ganzen Blätter, gewaschen und gut abgetrocknet, in einen Tiefkühlbeutel oder -behälter geben und gut verschliessen. Haltbarkeit: sechs bis zwölf Monate.
- Zum Trocknen eignet sich Bärlauch nur bedingt, da er den grössten Teil seines Aromas verliert. Wenn ausserdem kein entsprechendes Gerät fürs Trocknen vorhanden ist, erzielt man beim Selbertrocknen kein befriedigendes Resultat. Getrocknet ist Bärlauch in Lebensmittelabteilungen grosser Warenhäuser, auf Wochenmärkten oder in Gewürzgeschäften erhältlich.