Know-how

Unterschiede bei getrockneten Trauben?

Rosine ist der Sammelbegriff für verschiedene Sorten von getrockneten Trauben.

- Sultaninen sind kernlos, weichhäutig und honigsüss. Ungeschwefelt haben sie eine hell- oder dunkelbraune Farbe, geschwefelt sind sie goldgelb.
- Korinthen sind klein, kernlos, dünnhäutig, rötlich blau bis schwarzviolett und werden ungeschwefelt angeboten.
- Weinbeeren, bedeutend grösser als Sultaninen, sind braun oder blau, mit Kernen und sind ausgesprochen aromatisch.

Die Wahl der Sorte (Sultaninen, Korinthen oder Weinbeeren) hängt ausschliesslich von der persönlichen, optischen und geschmacklichen Vorliebe ab. Rosinen haben einen hohen Nähr- und Energiewert, denn Frucht- und Traubenzucker werden rasch ins Blut aufgenommen.

Aufbewahrung: angebrochene Packungen gut verschliessen oder in Gläser mit Schraubverschluss füllen. Rosinen sind oft weit über das Mindesthaltbarkeitsdatum hinaus geniessbar. Bei längerer Lagerung sollten die Beeren vor dem Verzehr geprüft werden: Sehen sie unverändert aus und riechen sie unauffällig? Die Aufbewahrung im Tiefkühler ist nur dann empfehlenswert, wenn die ganze Packung auf einmal verwendet oder der Rest unverzüglich wieder in den Tiefkühler zurückgelegt wird. Einmal gefrorene Rosinen dürfen nicht im Kühlschrank weitergelagert werden.