Know-how

Rande roh oder gekocht geniessen?

Rande roh essen:
rohe, geschälte Knolle in den Salat raspeln - und z.B. mit einem säuerlichen Apfel kombinieren - oder hauchdünn als Carpaccio geniessen. Mit einem leistungsstarken Entsafter lässt sich aus der rohen Knolle auch Randensaft gewinnen.

Rande kochen:
Rande möglichst mit unverletzter Schale in kochendem Wasser weich garen. Danach mit kaltem Wasser abschrecken, so lässt sich die Haut problemlos abziehen.

Einige Tropfen Randensaft genügen, um z.B. Nudelteig, Dips oder Risotto pink zu färben.

Die tiefrote Runkelrübenart mit runder bis länglicher Wurzel ist ein nahrhaftes, gesundes Gemüse, reich an Kohlenhydraten und Nahrungsfasern - egal, ob roh oder gekocht. Der hohe Kaliumgehalt wirkt im Körper entwässernd. Ihre rote Farbe verdankt die Rande dem Gehalt an Betanin, das wieder über die Verdauung ausgeschieden wird.