ch sign

Unterschied Vanille und Vanillin?

Natürliches Produkt:
Echtes Vanillearoma wird aus den Schoten einer Orchideenart aus Mittelamerika gewonnen. Vanillestängel: Die beste Qualität heisst Bourbon. Durch langsames Auskochen in Flüssigkeit geben die Schoten das zarte Aroma ab. Ein Stängel kann einmal verwendet werden und reicht aus, um 1 Liter Flüssigkeit zu aromatisieren. Er wird immer längs aufgeschnitten, und dann treten die kleinen Samen aus, die der Vanillecrème das Echtheitszeichen geben. Zum Aromatisieren von Zucker: einen Vanillestängel in eine Dose mit Zucker legen.
Vanille-Extrakt: Dieses Konzentrat wird gewonnen, indem man zerkleinerte Vanilleschoten mit Alkohol ansetzt und so das Aroma extrahiert. Das Extrakt lässt sich einfach dosieren. Für 1 Liter Flüssigkeit genügt 1Teelöffel Extrakt.
Vanillezucker: Er besteht aus Zucker und Vanille-Extrakt (entspricht 10% Vanilleschoten). Auf 1 Liter Flüssigkeit werden 2 Esslöffel (= 1 Beutel) benötigt.


Künstlich erzeugte Produkte:
Vanillin wird synthetisch hergestellt.
Vanillinzucker: Ist eine Mischung von Vanillin und Zucker. Für 1 Liter Flüssigkeit wird 1 Teelöffel Vanillinzucker benötigt.
Vanille-Aroma: Dies ist ebenfalls ein künstliches Produkt. Kleinste Mengen genügen, um der Süssspeise ein intensives Aroma zu geben. Tipp: Damit nicht zu viel aus dem winzigen Fläschchen austritt, eine Gabelzinke ins schräg gehaltene Gläschen einführen und an dieser nach Bedarf Tropfen um Tropfen ausfliessen lassen. Für 1 Liter Flüssigkeit genügen 2-3 Tropfen.

Weiterempfehlen
Drucken